Western Digital Partner of the Year 2020

Ecom: "Erst in der Flaute zeigt sich echte Partnerschaft"

30. August 2021, 13:15 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
Ecom
Mit 500 Millionen Euro Jahresumsatz und rund 180 Mitarbeitern zählt Ecom vor allem in der Komponentendistribution zu einem wichtigen Lieferanten des Channels
© Ecom

Ecom war auch im schwierigen Jahr 2020 Western Digitals umsatzstärkster Distributor bei knappen HDD und SSD. Dass man auch aktuell noch immer mehr verteilt statt verkauft, dafür kann auch Ecom-Geschäftsführer Jürgen Ellinger nichts. Die Allokation bei Festplatten bessert sich nur sehr langsam.

Die Vitrine in der Dachauer Niederlassung von Ecom mit all den Auszeichnungen als  Partner of the Year von Western Digital füllt sich um einen weiteren Award für 2020. Ecom ist in DACH, wie in den Jahren zuvor, WDs wichtigster, sprich umsatzstärkster Komponentendistributor. In diesem ganz besonderen Corona-Jahr war indes weniger das Verkaufstalent gefragt, für das Hersteller ihre Distributionspartner gemeinhin auszeichnen. Das hatte Ecom all die Jahre zuvor ja schon bewiesen, wie man an der mit Preisen fast schon vollen Vitrine sehen kann. 2020 und auch jetzt noch muss sich die Distribution - wieder einmal - im Zuteilen und Verteilen üben. Es herrscht Warenknappheit über sämtliche Branchen und Sortimente hinweg. "Die Situation entspannt sich zwar sehr langsam, aber es kommt immer noch nicht genügend Ware nach", sagt Jürgen Ellinger, Geschäftsführer Einkauf bei Ecom,  im Gespräch mit ICT CHANNEL.

Die Preise für Festplatten bleiben aufgrund hoher Nachfrage bei knappem Angebot teilweise sehr hoch. Vor allem HDDs ab 12 TB seien "fast nicht zu haben". Und wenn, dann nur in geringen Stückzahlen. Aussagen, wann sich die Lage wieder definitiv entspannt, gleichen einem Blick in die Glaskugel. Ellinger, obwohl seit fast 23 Jahren im Komponentengeschäft zuhause, ist keine Kassandra und auch bei Western Digital beschäftigen sie keine solche Seherin. Festplatten bestehen aus rund 100 Bauteilen. Wann welche Fabrik in China nicht liefern kann, wo der nächste Hafen wegen eines Corona-Ausbruchs wieder einmal den Betrieb einstellen muss, kann niemand vorhersagen. Die Unsicherheit trifft auch Seagte, ebenfalls Ecoms Festplattenlieferant neben WD. Ecoms Kunden zeigen Verständnis für die angespannte Liefersituation. Selbst Verbraucher oder Bauherren lernen seit rund einem Jahr, dass grenzenlosem Konsum Grenzen gesetzt sind und man zeitige Erstellung von Gewerken schon einmal in Jahren planen lernen muss.

In der Cloud- und Daten-Welt mag es für Kunden eine Ökonomie der Unknappheit geben. In der realen Produktwelt gilt aktuell und wohl noch länger das Gegenteil. Das war freilich nicht immer so. Die Zeiten des Überflusses im Markt der physischen IT-Produkte sind noch gar nicht so lange her. Und Western Digital wie auch andere über die Distribution vertreibende Hersteller erinnern sich noch sehr gut, welcher Grossist sich für sie in nachfrageschwachen Perioden besonders in den Abverkauf reingehängt hat.

"Erst in der Flaute zeigt sich echte Partnerschaft", sagt Ecom-Manager Ellinger, der den engen Kontakt mit WD besonders hervorhebt und daher auch mit einer besseren Warenverfügbarkeit rechnen darf als mancher Wettbewerber. "Es ist noch ein wenig Platz in der Vitrine ", sagt Ellinger. Dass ihn Western Digital auch in Zukunft mit weiteren Auszeichnungen für Ecoms Festplattengeschäft füllen wird, daran lässt er keinen Zweifel.


Verwandte Artikel

Ecom, Western Digital

Komponenten

Distribution

Matchmaker+