Schwerpunkte

Keysight Open RAN Architect

Für optimierte 5G-Netze

01. Februar 2021, 11:08 Uhr   |  Diana Künstler | Kommentar(e)

Für optimierte 5G-Netze
© Keysight

Keysight Open RAN Architect (KORA) richtet sich vorrangig an O-RAN-Anbieter und Mobilfunkbetreiber.

Keysight Technologies hat eine Suite von End-to-End-Lösungen vorgestellt, die es O-RAN-Anbietern und Mobilfunkbetreibern ermöglichen soll, die Interoperabilität, Leistung, Konformität und Sicherheit von herstellerübergreifenden 5G-Netzwerken auf Basis von O-RAN-Standardschnittstellen zu überprüfen.

Um 5G-Dienste bereitzustellen, richten viele Mobilfunkbetreiber Cloud-native und virtualisierte RAN-Architekturen (Radio Access Network) ein, die auf den Spezifikationen der O-RAN Alliance basieren. Der Übergang zu herstellerübergreifenden Netzwerken führt zu komplexen Interoperabilitäts- und Leistungsanforderungen. End-to-End-Tests, vom Rand des RAN bis zum 5G Core (5GC) sowie von der frühen Pre-Silicon-Entwicklung bis zur Systemintegration, stellen sicher, dass die Leistungsanforderungen erfüllt werden. Umfassende Tests in einem heterogenen Netzwerk ermöglichen es den Entwicklern, die Fähigkeiten ihrer Designs zu erweitern, und den Mobilfunkbetreibern, Lösungen zu liefern, die innovative Serviceangebote unterstützen.

»Anbieter von Funkmodulen (O-RUs), verteilten Modulen (O-DUs), zentralen Modulen (O-CUs) und RICs (RAN Intelligent Controller) benötigen integrierte, virtualisierte und Cloud-native Lösungen, um die Leistung zu validieren, die Interoperabilität zwischen Netzwerkelementen herzustellen und die Einhaltung der neuesten O-RAN- und 3GPP-Spezifikationen zu gewährleisten«, sagte Giampaolo Tardioli, Vice President und General Manager der Network Access Group von Keysight. »Das End-to-End-Open-RAN-Lösungsportfolio von Keysight ermöglicht es diesem Ökosystem, Komponenten auf jeder Ebene des Protokollstapels zu verifizieren und so sicherzustellen, dass die Subsysteme wie erwartet und aufeinander abgestimmt funktionieren.«

KORA im Überblick

Keysights Open RAN Architect (KORA) bietet integrierte Lösungen, die die Entwicklung, Integration und Einrichtung von O-RAN-kompatiblen Geräten beschleunigen. Die Suite ist auf den Workflow in der Lieferkette zugeschnitten, der aus Chipsatzherstellern, Herstellern von Netzwerk-Equipment (NEMs), Mobilfunkbetreibern und OTICs (Open Test and Integration Centers) besteht. Nutzer können auf ein gemeinsames Set von Lösungen zugreifen, um die Nutzung von Ergebnissen über den gesamten Workflow hinweg zu vereinfachen – von der Pre-Silicon-Phase bis zur Einrichtung in der Cloud. Keysights Open RAN Architect (KORA) umfasst Open RAN Studio, UeSIM, RuSIM, CoreSIM, DuSIM, CuSIM, RIC Test, ATI Pentest, CyPerf, Breaking Point, Vision Edge, IxNetwork, CloudPeak und Nemo Outdoor.

Das Portfolio deckt sowohl 3GPP- als auch O-RAN-Tests ab und ist so unterteilt, dass die folgenden Hauptakteure unterstützt werden:

  • Chip Designer Suite: Ermöglicht Chipsatz-Anbietern, die Konformität von O-RAN-Designs mit den O-RAN-Spezifikationen mit Hilfe von O-RAN-Simulationstools vor dem Tape-Out zu überprüfen und so die Entwicklungszeit zu reduzieren.
  • NEM Suite: Ermöglicht es Anbietern von Open-RAN-Hardware und -Software, die Einhaltung der O-RAN-Spezifikationen und die Interoperabilität zu überprüfen, um sicherzustellen, dass jede Funktion wie erwartet in ein herstellerübergreifendes Open RAN integriert werden kann.
  • Operator Suite: Ermöglicht Mobilfunkbetreibern die Überprüfung der Konformität, Interoperabilität und Leistung von Subsystemen, die neue Umsatzmöglichkeiten für 5G-Dienste eröffnen.
  • OTIC Suite: Ermöglicht OTICs die Validierung von Konformität, Interoperabilität und Leistung mit Tools, die die O-RAN-Spezifikationen mit gründlichen, reproduzierbaren und automatisierten Prozessen einhalten.
Keysights O-RAN-Engagement
Keysight trat der O-RAN Alliance kurz nach ihrer Gründung bei. Die frühzeitige Einbindung wichtiger Branchenbeteiligter habe laut Hersteller zu einem breiten und tiefgreifenden Fachwissen über die O-RAN-Standards geführt. Als Herausgeber der O-RAN-Fronthaul-Konformitätstestspezifikationen in der O-RAN Alliance trage man kontinuierlich zur Entwicklung der O-RAN-Standards bei. Dies ermögliche es der Branche, die Konformität von O-RUs und O-DUs mit den O-RAN-Spezifikationen mithilfe genehmigter O-RAN-Testfälle zu überprüfen. Als Ansprechpartner der O-RAN Alliance Security Task Group trägt Keysight nach eigener Aussage zudem dazu bei, die Bemühungen der Industrie um die Sicherheit in offenen RANs voranzutreiben.

 

Zuerst erschienen auf funkschau.de.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

CRN

Mobilfunk