RAID-Systeme

Höhere Leistung für RAID durch 2,5-Zoll-Platten

12. November 2007, 12:10 Uhr | Bernd Reder | Kommentar(e)
Mit bis zu zwölf 2,5-Zoll-Platten:das RAID-Syste ES 8300 von Eurostor.

Seine ersten RAID-Systeme mit Festplatten im Format 2,5 Zoll hat Eurostor angekündigt. Sie fallen dank der kleineren Disks kompakter aus und bieten eine höhere Leistung.

Festplatten im Format 2,5 Zoll kommen vor allem in Notebooks zum Einsatz. Neuerdings setzen auch Hersteller von RAID-Speichersystemen wie etwas Eurostor auf solche Harddisks.

Ein Grund ist der kleinere Formfaktor selbst: Da die Leistung eines RAID-Systems stark von der Anzahl der Spindeln, also der Anzahl der verwendeten Festplatten, abhängt, lässt sich damit eine I/O-Performancesteigerung von 100 Prozent bei gleicher Einbauhöhe erzielen.

Außerdem ist laut Eurostor der Energieverbrauch von 2,5-Zoll-Platten um bis zu 30 Prozent geringer. Das macht diese Harddisks vor allem für große Rechenzentren interessant.

Systeme zwölf SAS-Festplatten

Die ersten RAID-Systeme der neuen ES-8300-Serie von Eurostor enthalten zwölf SAS Festplatten (Serial-Attached SCSI). Sie sind über zwei Fibre-Channel- oder SAS-Ports mit 4 GBit/s an Server angebunden.

Die ES 8300 lassen sich über einen SAS-Erweiterungs-Port durch JBODs mit jeweils zwölf Festplatten erweitern. Die Geräte können auch mit SATA-Platten bestückt werden oder im Mischbetrieb mit SATA und SAS laufen.

Die maximale Kapazität pro SAS-Platte beträgt 147 GByte. SATA-Festplatten stehen mit Kapazitäten bis 300 GByte zur Verfügung. Ein RAID-System hat somit ein Fassungsvermögen von bis zu 1,7 TByte mit SAS-Platten oder 3,6 TByte bei Einsatz von SATA-Disks.

Das Eurostor ES-8300 SAS RAID wird ab Dezember dieses Jahres verfügbar sein. Zum Preis machte der Hersteller noch keine Angaben.

www.eurostor.com


Matchmaker+