Schwerpunkte

Network-Attached Storage

NAS-Server von SMC für den Hausgebrauch

11. April 2008, 06:00 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

NAS-Server von SMC für den Hausgebrauch

Mit bis zu 2 TByte, iTunes-, FTP- und Printserver: das Tigerstore SMCNAS02.

Mit zwei Festplatten lässt sich das Network-Attached-Storage-System SMCNAS02 bestücken. Das Speichergerät kommt zudem mit einem iTunes-Musikserver daher.

Einsatzszenario des NAS-Systems von SMC: Das Gerät dient als Verteilstationfür Dokumente, Bild- und Musik-Files.
©

Einsatzszenario des NAS-Systems von SMC: Das Gerät dient als Verteilstationfür Dokumente, Bild- und Musik-Files.

In der Grauzone zwischen privat und professionell bewegt sich der NAS-Server Tigerstore SMCNAS02 von SMC Networks.

Für die Zielgruppe »private User« spricht, dass das NAS-Gerät mit einem iTunes-Musikserver ausgerüstet ist. Das heißt, die digitale Musiksammlung lässt sich auf das System packen und steht dann allen Geräten im Heimnetzwerk zur Verfügung. Außerdem hat SMC in das System einen Client für das Peer-to-Peer-Netzwerk Bittorrent integriert.

Für das Backup von digitalen Fotos ist der integrierte Speicherkartenleser von Nutzen. Er unterstützt SD-, MMC und MC-Karten, die beispielsweise in Digitalkameras und Smartphones eingesetzt werden. Wie bei Geräten dieser Kategorie üblich, ist für den LAN-Zugang ein Gigabit-Ethernet-Adapter zuständig.

Bis zu 2 TByte Speicherkapazität

Doch das System lässt sich durchaus auch in kleineren Unternehmen oder Arbeitsgruppen einsetzen. Wird er mit zwei SATA-II-Platten im Format 3,5 Zoll bestückt, bietet der NAS-Server eine Speicherkapazität von bis zu 2 TByte.

Die beiden Disks können als RAID-0- oder RAID-1-System konfiguriert werden, aber auch im JBOD-Modus (Just a Bunch of Disks) arbeiten. Über drei USB-2.0-Schnittstellen haben weitere Geräte Anschluss an das System, etwa weitere Storage-Geräte oder eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV).

Das Tigerstore unterstützt Microsofts Active Directory und kann als FTP-File- und Print-Server verwendet werden. Datensicherungen erstellt das Gerät auf Knopfdruck, allerdings nur unter Windows (XP,2000, 2003, Vista). Dagegen lässt es sich als File-Server auch in Netzen einsetzen, in denen Macintosh-Rechner (ab Mac OS X 10.3.9) und Linux-Maschinen vertreten sind.

Der Preis des SMCNAS02, ohne Festplatten, beträgt rund 250 Euro. Rechnet man noch zwei 1-TByte-Platten hinzu, beispielsweise zwei WD1000FYPS von Western Digital für jeweils rund 170 Euro, kommt ein System auf insgesamt an die 590 Euro.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Eierlose Wollmilchsau
Iomega bringt neue NAS-Geräte
Buffalo bringt ein Terabyte auf den Schreibtisch
Netgear erweitert »ReadyNAS« auf 4 TByte
Linux-NAS-Server von Iomage mit bis zu 3 Terabyte Speicher
Qnap packt NAS-Speicher mit Content-Management-System zusammen
Trendnet mit kompakten NAS-Server