Schwerpunkte

Komplettsysteme

Neue Micro-Cluster für Azure Stack HCI

26. Mai 2021, 17:32 Uhr   |  Selina Doulah | Kommentar(e)

Neue Micro-Cluster für Azure Stack HCI
© Thomas Krenn

Die Komponenten der Azure Stack HCI Micro-Cluster (oben Micro-Cluster TI, rechts Micro-Cluster TA unten Netgear-Switch und Micro Cluster RA bzw. RI)

Bei Thomas-Krenn sind ab sofort vier neue Micro-Cluster für Microsoft Azure Stack HCI und Windows Server 2019 verfügbar.

Vier neue Azure Stack HCI (AzSHCI) Micro-Cluster mit AMD EPYC oder Intel Xeon CPUs sind nun bei Thomas Krenn erhältlich und werden jeweils in einer kompakten Tower-Variante für Büroumgebungen oder als Rack-Systeme mit einer Höheneinheit angeboten. Alle Systeme sind von Microsoft für Azure Stack HCI zertifiziert. Sie sollen eine flexible Konfiguration und Skalierbarkeit von 2 bis 16 Nodes bieten. Die Komplettsysteme werden schlüsselfertig mit vorinstallierter und konfigurierter Software ausgeliefert. Das Angebot richtet sich überwiegend an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) oder Firmen aber, die an Filialstandorten hohe Performance und zuverlässigen Storage bei geringem Platzbedarf benötigen.

Konfigurations- und Erweiterungsmöglichkeiten seien für Tower- und Rack-Varianten weitgehend identisch. Alle Nodes bieten Platz für vier NVMe-SSDs im M.2-Format und sind mit zwei 10-GB-Ethernet-Anschlüssen ausgestattet. Das günstigste System, der AzSHCI Micro-Cluster TA beziehungsweise RA mit der 4-Kern-CPU EPYC 3101, nimmt zusätzlich pro Node bis zu sechs SATA-SSDs auf. Die Nodes der Intel-Variante AzSHCI Micro-Cluster TI beziehungsweise RI basieren auf dem 8-Kern-Xeon D-2143 und ermöglichen den Einbau von zwei weiteren NVMe-SSDs im U.2-Format sowie acht SATA-SSDs oder HDDs. Bei ihnen ist zusätzlich zu den Onboard-NICs auch 25-GB-Ethernet durch Zusatzkarten möglich. Die RAM-Ausstattung reicht bei allen Nodes von 16 GB bis 256 GB. In den kleinsten Konfigurationen mit zwei Nodes lassen sich diese direkt verbinden, daher seien keine LAN-Switches erforderlich. Für größere Cluster stehen auf die jeweilige Bandbreite der Nodes abgestimmte Netgear-Switches zur Verfügung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Thomas Krenn AG