Mit Energiesparfunktion

Nexsan mit NAS-Komplettsystem für bis 84 Terabyte

22. August 2008, 12:52 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)
Das NAS-Gateway »The Edge« arbeitet mit Nexsans Speichersystemen »SATABoy«, »SASBoy« oder »SATABeast« zusammen. Die Lösung implementiert Nexsans Energiesparfunktion »AutoMAID«.

Gerade an kleine und mittelständische Unternehmen richtet sich Nexsan mit dem NAS-Storage-System »The Edge«. Die Kombination aus Storage, Gateway-Appliance und Microsofts Speicher-Software nutzt auch Nexsans Energie-Spar-Funktion »AutoMAID«.

Mittlerweile haben auch kleine und mittelständische Unternehmen Bedarf an leistungsfähigen Speichersystemen. Für diese kombiniert Nexsan eines ihrer Speicher-Systeme »SATABoy«, »SASBoy« oder »SATABeast« mit dem NAS-Gateway »The Edge« (Network-Attached-Storage). Als Software kommt Microsofts »Windows Unified Data Storage Server« (WUDSS) zum Einsatz. In die Speicher-Systeme hat der Hersteller die Funktion »AutoMAID« nach dem MAID-2.0-Konzept (Automatic-Massive-Array-of-idle-Disks) integriert, um Energie zu sparen.

Auto-Maid implementiert die drei Stufen von Maid 2.0. In der ersten Stufe werden die Schreib-Lese-Köpfe entladen, was zwischen 15 und 20 Prozent Energie sparen soll. Bei der der zweiten Stufe verlangsamt Auto-Maid, die Umdrehungsgeschwindigkeit auf 4000 Umdrehungen, um 35 bis 45 Prozent Energie weniger zu verbrauchen. Auf der dritten Ebene stoppt die Platte und verfällt in einen Schlafmodus. Das soll insgesamt 60 bis 70 Prozent bringen. Je nach Stufe liegt die Wiederanlaufzeit unter einer Sekunde, bei 15 Sekunden beziehungsweise zwischen 30 und 45 Sekunden.

The-Edge besitzt einen Batterie gepufferten Cache, auf Hardware basierendes Raid 6 und unterstützt Auto-Maid. Die Appliance bindet den Speicher mittels Fibre-Channel an. Dabei werden Raid-Operationen separat ausgeführt und der NAS-Server dadurch entlastet. Über das Web-Interface kann der Administrator sowohl die WUDDS-Services als auch den Nexsan-Speicher verwalten.

In The-Edge läuft ein Quad-Core-Prozessor mit 4 Gigabyte Memory und zwei Festplatten á 80 Gigabyte. Das System beherrscht sowohl CIFS/NFS als auch iSCSI. Bis zu 84 Terabyte kann die Appliance verwalten. Die Kosten für The-Edge mit einem Sata-Boy mit 500 Gigabyte liegen bei 17.857 Euro.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+