Schwerpunkte

Neue Sicherheitstechnologie

Western Digital stellt mit Armor Lock verschlüsselte NVMe SSD vor

10. September 2020, 19:11 Uhr   |  Stefan Adelmann | Kommentar(e)

Western Digital stellt mit Armor Lock verschlüsselte NVMe SSD vor
© Western Digital

Western Digital hat eine neue Verschlüsselungstechnologie entwickelt und bringt diese jetzt erstmals in einer SSD der Marke G-Technology zum Einsatz. Sie soll Sicherheit für hoch sensible Daten von Regierungen, dem Gesundheitswesen oder IT-Unternehmen bieten.

Mit »Armor Lock« hat Western Digital eine neue Verschlüsselungstechnologie vorgestellt, die den Speicheranforderungen von kritischen Daten in Branchen wie Regierung, Gesundheitswesen, IT oder Medien gerecht werden soll. Die Plattform kommt erstmals in einer NVMe SSD der Marke G-Technology zum Einsatz und bietet laut Hersteller ein hohes Maß an Sicherheit und die Kontrolle, wer auf Daten zugreifen kann, ohne jedoch eine schnelle Verfügbarkeit zu verhindern.

Konkret bietet Amor Lock unter anderem eine von dritten geprüfte Open-Source-Kernkryptographie zur Abwehr von Seitenkanalangriffen, eine passwortlose Authentifizierungs- und Schlüsselvereinbarungstechnologie, die die Verschlüsselung mit hardwaregesicherter biometrischer Identifizierung verbinden soll sowie verschiedene weitere Sicherheits-Features. Western Digital setzt laut eigenen Angaben auf eine Fertigungstechnologie, die Geräte mit einem Vertrauensanker und einem digitalen Produktechtheitszertifikat ausstattet.  

Die mit Amor Lock ausgerüstete NMVe SSD zeichnet sich wiederum durch eine Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 1.000 MB/s über einen USB-Anschluss mit bis zu 10 Gbit/s aus. Mit der Armor Lock-App kann das Gerät drahtlos über das Smartphone durch Gesichtserkennung, Fingerabdruck oder dem PIN-Code des Handys entsperrt werden. Auch lässt sich beispielsweise die letzte bekannte Position der SSD auf einer Karte nachverfolgen. Die Festplatte setzt auf eine 256-Bit-AES-XTS-Hardware-Verschlüsselung.

Die Amor Lock-SSD ist zu einem UVP von 599,99 Euro erhältlich. Zukünftig will Western Digital die Verschlüsselungstechnologie darüber hinaus in weitere Speicherlösungen integrieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Western Digital