IT-Services

Cloud Computing: Microsoft und EDS schließen Milliarden-Deal

28. April 2009, 17:56 Uhr | Michael Hase | Kommentar(e)
Microsoft CEO Steve Ballmer zu dem Deal mit EDS: »EDS ist führend bei der Integration und dem Management des kompletten Spektrums der Businesslösungen, die auf Microsofts Unternehmens-Software basieren.«

Bei der Vermarktung seiner Cloud-Services arbeitet Software-Riese Microsoft künftig eng mit dem IT-Dienstleister EDS zusammen. Gemeinsam wollen sie die Business Productivity Online Suite an multinationale Konzerne verkaufen. Microsoft schätzt das Potenzial des Abkommens auf drei Milliarden Dollar.

Microsoft CEO Steve Ballmer zu dem Deal mit EDS: »EDS ist führend bei der Integration und dem Management des kompletten Spektrums der Businesslösungen, die auf Microsofts Unternehmenssoftware basieren.«

Microsoft arbeitet künftig beim Cloud Computing eng mit EDS zusammen. Gemeinsam mit dem IT-Dienstleister, der seit vergangenem Jahr zu Hewlett-Packard gehört, adressiert der Software-Riese das High-End des Markts. Auf Basis einer aktuellen Vereinbarung soll EDS die Business Productivity Online Suite (BPOS) von Microsoft an multinationale Konzerne vertreiben.

Zur BPOS gehören gehostete Versionen der Produkte Exchange, Sharepoint, Office Communications Server und Live Meeting, die als Software as a Service bereitgestellt werden. Die Online-Angebote, zur Branchenmesse CeBIT angekündigt, sind seit einigen Tagen in 19 Ländern weltweit verfügbar, unter anderem in Deutschland. Der weltgrößte Software-Hersteller schätzt das Volumen des EDS-Vertrags auf einen Gesamtwert von drei Milliarden Dollar, der sich aus den laufenden Gebühren der Cloud-Services und dem Verkauf ergänzender Dienstleistungen summiert.

Microsoft setzt beim Vertrieb der BPOS nach eigenen Angaben exklusiv auf Partner. Beim Abschluss eines Vertrags mit einem Kunden erhalten Reseller eine einmalige Provision in Höhe von zwölf Prozent der jährlichen Gebühr. Außerdem werden sie an den laufenden Einnahmen mit einem Anteil von sechs Prozent beteiligt. Mit den Online-Services der BPOS richtet sich Microsoft am Kunden jeder Größe vom Kleinstunternehmen bis zum Konzern.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hewlett-Packard Enterprise, Microsoft

Cloud Computing

Managed Services