Schwerpunkte

Black Friday und Cyber Monday

Check Point warnt vor dem Super Sale

23. November 2020, 12:00 Uhr   |  Selina Doulah | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Tipps für die sichere Schnäppchenjagd

Genauso wie Käufer auf Schnäppchenjagd gehen, werden Hacker nach Opfern suchen. Wie können Sie Online-Shopping sicher genießen?

Hüten Sie sich vor »zu gut, um wahr zu sein«-Schnäppchen! Scheint schwierig an solchen Tagen aber  wenn es wirklich zu gut erscheint, ist es wahrscheinlich auch so. Gehen Sie mit Ihrem Bauchgefühl: Ein Rabatt von 80 Prozent auf das neue iPhone ist normalerweise keine zuverlässige oder vertrauenswürdige Kaufgelegenheit.

Teilen Sie niemals Ihre Zugriffsdaten! Viele Menschen verwenden dieselben Benutzernamen und Passwörter für viele verschiedene Konten wieder, so dass der Diebstahl der Berechtigungsnachweise für ein einziges Konto einem Angreifer wahrscheinlich Zugang zu einer Reihe von Online-Konten des Benutzers verschafft. Geben Sie niemals Ihre Konto-Berechtigungsnachweise weiter und verwenden Sie keine Passwörter noch einmal.

Seien Sie immer misstrauisch gegenüber E-Mails zum Zurücksetzen von Passwörtern! Wenn Sie eine unerwünschte E-Mail zum Zurücksetzen von Passwörtern erhalten, besuchen Sie immer direkt die Website (klicken Sie nicht auf eingebettete Links) und ändern Sie Ihr Passwort auf dieser Website (und allen anderen Websites mit demselben Passwort) in etwas anderes. Wenn Sie auf einen Link klicken, können Sie das Passwort für dieses Konto auf etwas Neues zurücksetzen. Die Unkenntnis Ihres Passworts ist natürlich auch das Problem, dem sich Cyberkriminelle gegenübersehen, wenn sie versuchen, Zugang zu Ihren Online-Konten zu erhalten. Durch das Versenden einer gefälschten E-Mail zum Zurücksetzen des Passworts, die Sie zu einer ähnlichen Phishing-Website führt, können sie Sie davon überzeugen, Ihre Kontoinformationen einzugeben und ihnen diese zu schicken.

Beachten Sie immer die Sprache in der E-Mail! Menschen machen eher Fehler, wenn sie in Eile sind und neigen dazu, den Befehlen von Personen in Autoritätspositionen zu folgen. Phishing-Angriffe nutzen das häufig aus, um ihre Opfer davon zu überzeugen, ihren potenziellen Verdacht bezüglich einer E-Mail zu ignorieren und auf einen Link zu klicken oder einen Anhang zu öffnen.

Suchen Sie nach dem »Schloss«! Vermeiden Sie es, etwas online mit Ihren Zahlungsangaben von einer Website zu kaufen, auf der keine SSL-Verschlüsselung (Secure Sockets Layer) installiert ist. Um zu wissen, ob die Website SSL hat, suchen Sie nach dem »S« in HTTPS statt HTTP. Es erscheint ein Symbol eines geschlossenen Vorhängeschlosses, normalerweise links neben der URL in der Adressleiste oder in der Statusleiste unten.

Achten Sie auf Rechtschreibfehler oder Websites, die eine andere Top-Level-Domain verwenden! Zum Beispiel ein ».co« anstelle von ».com.« Angebote auf diesen Copy-Cat-Sites können genauso attraktiv aussehen wie auf den echten Seiten.

Seite 2 von 2

1. Check Point warnt vor dem Super Sale
2. Tipps für die sichere Schnäppchenjagd

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Check Point

Mobile Security

IT-Security