Schwerpunkte

Fortinet

Christian Vogt leitet auch Österreich und Schweiz

18. März 2020, 14:48 Uhr   |  Daniel Dubsky | Kommentar(e)

Christian Vogt leitet auch Österreich und Schweiz
© Fortinet

Christian Vogt, Vice President DACH bei Fortinet

Er war der dritte Mitarbeiter von Fortinet in der Region und leitete bislang das Deutschland-Geschäft. Nun übernimmt Christian Vogt auch die Verantwortung für Österreich und die Schweiz.

Fortinet hebt die Trennung zwischen den Märkten Deutschland und »Alps« auf und hat Christian Vogt zum Vice President DACH ernannt. Damit honoriert der Security-Anbieter die langjährige Tätigkeit des erfahrenen Managers, der 2006 als dritter Mitarbeiter in Deutschland zu Fortinet stieß. Zwei Jahre später übernahm er die Leitung der hiesigen Landesgesellschaft und trägt künftig auch die Verantwortung für Österreich und die Schweiz. Mit den dortigen Country Managern hatte er zuvor bereits eng zusammengearbeitet.

Vogt habe mit seinem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung von Fortinet und kontinuierliches Wachstum gesorgt, sagt Europa-Chef Yann Pradelle. »In seiner langjährigen Karriere bei Fortinet hat er immer wieder erstklassige Führungskompetenz und die Fähigkeit zum Auf- und Ausbau des Unternehmens in einem komplexen Security-Marktumfeld demonstriert.«

Diese Erfahrung soll nun auch den Märkten in Österreich und der Schweiz zugutekommen. Dort will Vogt mit Investitionen in den Mitarbeiterausbau und die Unternehmensstrukturen das Geschäft mit SMB- sowie Enterprise-Kunden gezielt vorantreiben und auch den Channel weiter ausbauen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Fortinet

IT-Security

ITK-Köpfe