Schwerpunkte

Hackerangriff legt MSP lahm

Compucom hofft auf Cyberversicherung

30. März 2021, 13:37 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Compucom hofft auf Cyberversicherung
© Compucom

MSP-Compucom ist vor allem in Noramerika und Indien präsent

Hohe Umsatzausfälle, hohe Folgekosten für die Beseitigung von Hackerschäden: Managed Service-Anbieter Compucom hat einen Millionenschaden, will einen Teil davon bei der Cyberversicherung geltend machen. Noch sind die ausgesetzten Dienst nicht vollständig wiederhergestellt.

Drei kleine Absätze kurz war die Pressemitteilung, in der Anfang März der US-Dienstleister Compucom einen Hackerangriff auf Teile seiner IT-Systeme bestätigte. Man musste einige IT-Dienste für Kunden abschalten, die vom Angriff betroffen waren. In diesem frühen Stadium der Untersuchungen, hieß es vor rund drei Wochen, könne man noch nichts genaueres zu dem Vorfall sagen, nur so viel: Man habe aktuell keine Informationen, ob bei dem Hackerangriff auf die Systeme von Compucom auch die IT der Kunden direkt betroffen seien.

Dominoeffekt
Dieser Sicherheitsvorfall auf MSPs wie Compucom und erst recht Angriffe auf von MSPs einsetzte PSA- oder RMM-Plattformen, wie auf das gehackte Netzwerküberwachsungstool Orion von Solarwinds (ICT CHANNEL berichtete), zeigen die Schattenseite hoch automatisierter Remote-Dienstleistungskonzepte. Eine erfolgreiche Cyberattacke an der »richtigen« Stelle, öffnet Türen zu womöglich vielen Kunden-Infrastrukturen und kann damit einen verheerenden Dominoeffekt auslösen.

Ob das bei Compucom der Fall ist, scheint nicht klar zu sein. Die börsennotierte Muttergesellschaft ODP hat kürzlich keine Indizien dazu veröffentlicht, musste aber indes einen vorläufigen Schadensbericht veröffentlichen. Die Panne bei der Tochterfirma senkt den Gewinn der Bilanz.

Zweistelliger Millionen-Schaden
Zum einen gehen Compucom wegen nicht geleisteter Dienste Umsätze zwischen fünf und acht Millionen Dollar flöten. Den größten Teil des Schadens machen aber Aufwendungen aus, um die betroffenen Systeme vom Schadcode zu befreien und Services wieder in Gang zu bringen. Auf bis zu 20 Millionen Dollar schätzt ODP die Kosten.

In solchen Fällen sind MSPs gut beraten, beziehungsweise sogar verpflichtet, potenzielle Schäden versichern zu lassen. Auch Compucom hat vorgesorgt und eine Cyberversicherung abgeschlossen. Man gehe nun davon aus einen Teil des Schadens ersetzt zu bekommen. Wie hoch die Versicherungssumme ist oder gar unter welchen Umständen die Versicherung bis zu welchem Deckungsgrad greift, wurde nicht genannt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Solarwinds

Managed Services