Cloudflare

Detaillierter Überblick über das gesamte System

26. September 2022, 13:30 Uhr | Anna Molder | Kommentar(e)
© M. Johannsen - Fotolia

Cloudflare kündigte an, dass sein Cloud Access Security Broker (CASB) und sein Dienst zum Schutz von Datenverlust (Data Loss Prevention – DLP) ab sofort über die Zero Trust-Plattform One des Unternehmens verfügbar sind.

Der CASB biete Firmen eine Übersicht und verbesserte Kontrolle über ihre SaaS-Anwendungen. Die Anwenderschaft von DLP erhalte erhöhten Schutz und eine stärkere Kontrolle über die Datenströme innerhalb ihres Netzwerks. Durch die Kombination des CASB und der durch DLP gebotenen Datenkontrolle seien Firmen dazu in der Lage, sich einen detaillierten Überblick über ihr gesamtes System zu verschaffen, ohne dafür auf komplizierte Altlösungen zurückgreifen zu müssen.

Da die CASB- und DLP-Lösungen nun Teil der Cloudflare-eigenen Zero-Trust-Plattform sind, sollen Unternehmen ihre Anwendungen, Daten und Beschäftigten nun problemlos vor modernen Bedrohungen schützen können. Dabei entfallen der hohe Integrationsaufwand und die Beeinträchtigung der Produktivität von Mitarbeitern, die mit vielen Altsystemen verbunden sind, so das Versprechen.

One biete eine umfassende SASE-Plattform nach dem Zero-Trust-Prinzip mit nativer Integration in das eigene Netzwerk, das sich über mehr als 275 Städte in über 100 Ländern erstreckt, so die Cloudflare-Angabe. Diese tiefgreifende Integration gewährleiste eine einfache Bereitstellung mit nur wenigen Klicks und eine standortunabhängige, hohen Performance. Mit den API-gestützten CASB- und DLP-Diensten, die über One verfügbar sind, könne ein Anwenderunternehmen Datenlecks verhindern, Insider-Bedrohungen blockieren und Compliance-Verstößen vermeiden. Mit wenigen Klicks erlaube die API-gestützte CASB-Lösung IT- und Informationssicherheits-Abteilungen eine Übersicht über die Vorgänge in allen SaaS-Anwendungen. Die DLP-Lösung schütze Kundendaten und verhindere, dass diese aus dem Firmennetzwerk abfließen.

Darüber hinaus helfe die CASB-Lösung Organisationen dabei, nicht genehmigte Systeme und Dienste zu ermitteln, sodass IT-Sicherheitsmitarbeiter bislang unbekannte Risiken erkennen und lösen können. Da beide Dienste in die Zero-Trust-Plattform integriert sind, könne man DLP und CASB unkompliziert und schnell implementieren. Außerdem seien sie problemlos mit anderen Sicherheitstools kombinierbar.

Anhand einer Reihe im Vorfeld ermittelter Muster können Unternehmen laut Cloudflare Traffic identifizieren, der vertrauliche Informationen enthält. Unter anderem lasse sich das System nach personenbezogenen Daten und Finanzinformationen durchkämmen. Schließlich könne man Beschäftigte daran hindern, vertrauliche Daten über eine Reihe beliebter SaaS-Applikationen hoch- oder herunterzuladen.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Cloudflare

Computerkriminalität

IT-Security

Matchmaker+