Vortrag auf Fachmesse PMR Expo 2010

Flughafen-Feuerwehr setzt auf Digitalfunk

18. November 2010, 16:19 Uhr | Folker Lück | Kommentar(e)
Flugbetrieb auf dem Airport Düsseldorf: E-BOS-Alarmierung als redundanter Alarmierungsweg (Fotos: Andreas Wiese, Düsseldorf International)

Um den Sicherheitsanforderungen gerecht werden zu können, hat sich die Feuerwehr des Flughafens Düsseldorf International für die E-BOS-Alarmierung als redundanten Alarmierungsweg entschieden. Auf der Fachmesse PMR Expo 2010 informiert der Leiter der Flughafenfeuerwehr über das System.

Ohne einsatzbereite Feuerwehr startet und landet kein Flugzeug auf dem drittgrößten Airport Deutschlands, dem Flughafen Düsseldorf. Damit die Feuerwehr gemäß den Richtlinien der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) jeden Punkt des Start-, Lande- und Rollbahnsystems innerhalb von höchstens drei Minuten erreichen kann, verfügt der Airport über zwei Feuerwachen. Spätestens 60 Sekunden nach dem Auslösen eines Alarms rückt das letzte Fahrzeug der Feuerwehr aus. Um dem hohen Sicherheitsanspruch täglich rund um die Uhr gerecht werden zu können, hat sich die Flughafenfeuerwehr gegen die Errichtung eines eigenen Alarmierungsnetzes und für die nicht-öffentliche E-BOS-Alarmierung als redundanten Alarmierungsweg entschieden.

»Wir brauchten ein Alarmierungssystem, das nicht nur auf dem Flughafengelände und im Umkreis von drei nautischen Seemeilen funktioniert, sondern die Einsatzkräfte bei Notfällen auch unterwegs und an ihren Wohnorten erreicht«, begründet Flughafenfeuerwehr-Leiter Thomas Jeziorek die Entscheidung, an die eine weitere Bedingung geknüpft war: Das System sollte unabhängig von öffentlichen Kommunikationsnetzen operieren. Nach einer erfolgreichen Testphase erfolgte die offizielle Inbetriebnahme der E-BOS-Alarmierung in diesem Jahr.

Über »Digitalfunk und Alarmierung auf dem Flughafen Düsseldorf International« informiert Thomas Jeziorek am 25. November im Kolloquium II auf der Fachmesse PMR Expo in Köln. Der Lieferant E-Message wird ebenfalls auf dem Branchentreff für professionellen Mobilfunk und Leitstellen vertreten sein (Stand B41 / Halle 10.2).


Verwandte Artikel

IT-Security

Matchmaker+