Schwerpunkte

IT-Sicherheit als Dienstleistung

IBM lockt Mittelstand mit Sicherheitsdiensten

23. April 2008, 07:48 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

IBM lockt Mittelstand mit Sicherheitsdiensten

Mittelständischen Firmen will IBM dabei helfen, ihre IT-Systems abzusichern und Risiken in den Griff zu bekommen. Das Unternehmen bietet dafür eine Reihe von Dienstleistungen an.

Unter dem Schlagwort »Security as a Service« vermarktet IBM seine neuen Sicherheitsangebote für mittelständische Unternehmen. IBM hat speziell bei Firmen dieser Größenordnung Sicherheitslücken ausgemacht. Der Grund: Kleine und mittlere Unternehmen hätten oft nicht die nötigen IT-Ressourcen, um Attacken abzuwehren.

Was unter »IT-Ressourcen« im Detail zu verstehen ist, ließ IBM offen. Es ist jedoch kein Geheimnis, dass in vielen kleineren und mittelgroßen Firmen die IT-Abteilung personell unterbesetzt ist. Das wirkt sich negativ auf den Schutz von Netzwerk und Daten aus. In diese Lücke will IBM mit seinen Security-Services stoßen.

Zur Palette der Dienste gehören die »Express-Penetration-Testing-Services«. Dabei führen Fachleute von IBM einen Angriff auf das Netzwerk eines Unternehmens durch. Sie verwenden dieselben Techniken wie Hacker und decken auf diese Weise Schwachstellen auf.

Seite 1 von 2

1. IBM lockt Mittelstand mit Sicherheitsdiensten
2. Rundum-Sicherheitspaket

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Panda Software mit E-Mail-Security-Service
Verizon Business bietet Sicherheitsservices auch in Europa an
Kaspersky: IT-Sicherheitsservices billiger als Appliances
Webroot mit Service für E-Mail-Security
Aladdin setzt auf Managed-Security-Services