ADN vertreibt NoSpamProxy

„Klicken Sie nicht auf den Link in der Mail!!"

20. September 2021, 13:02 Uhr | Martin Fryba
Net at Work
„Für NoSpamProxy haben wir eine ganz klare Vertriebsstrategie: Channel First“, sagt Stefan Cink, Business Unit Manager „NoSpamProxy“ bei Net at Work
© Net at Work

Erst Kunde, nun ist ADN auch Vertriebspartner von Net at Work und seiner E-Mail-Security-Suite NoSpamProxy geworden. Hersteller Net at Work beweist einmal mehr seine Channel First-Strategie.

Wenn man beim Thema E-Mail-Verschlüsselung noch immer im Kopf hat: 'Viel zu kompliziert', dann dürfte die Lösung Pretty Good Privacy (PGP) von Phil Zimmermann nicht ganz unschuldig daran sein. Nun war der Ex-Symantec-Entwickler seiner Zeit weit voraus mit seiner Idee, digitale Kommunikation der Bürger vor dem Zugriff von Geheimdiensten zu schützen. Das zu einer Zeit, Anfang der 90er Jahre, als erst die wenigsten einen PC hatten, Internet und E-Mail noch gar nicht verbreitet gewesen war. Heutige Mailverschlüsselung ist nicht kompliziert und bisweilen schon Standard. Man muss eher vor hyperinflationärem Spam und cyberkriminellen Phishing-Mails schützen – und das sieht immer noch in vielen Unternehmen so aus, wie in jener Firma, deren IT-Abteilung vor Mails mit dem Betreff „ITS-Helpdesk ADMIN-TEAM“ mit einer Warnmail an die eigene Belegschaft reagiert:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,
bitte reagieren Sie nicht auf die im Betreff erhaltene Mail und klicken Sie nicht auf den Link in der Mail!! Die sogenannten Wartungsarbeiten stehen bei uns nicht an. Anderenfalls würden Sie von der IT benachrichtigt werden. Löschen Sie bitte diese Mail endgültig aus Ihrem Postfach.“

Dass eine solche gefährliche Mail ausgesiebt wird, bevor sie die Postfächer der Mitarbeiter flutet, wäre eine gute Sicherheitslösung. Ein Produkt, das „NoSpamProxy“ heißt, traut man eine überragende Erkennungsrate für Spam zu. Dass sie vom Paderborner Hersteller Net at Work mit dem Zusatz „Made in Germany“ vermarktet wird, einfach zu installieren und zudem leicht zu administrieren und zu bedienen ist, davon hat sich der Bochum Value Added Distributor ADN im Eigeneinsatz überzeugen können.

Schnell installiert
Innerhalb von zwei Tagen sei NoSpamProxy problemlos unternehmensweit bei ADN ausrollen worden und schütze seitdem die Sicherheit und Vertraulichkeit der E-Mail-Kommunikation mit zehntausenden Kommunikationspartnern weltweit, so die Bochumer.  Die vollständig automatisierte Zertifikatsverwaltung und andere Features machten eine schnelle Integration möglich. Da lag es für Michael Bölk, Head of Professional Services DACH bei ADN, nahe, das Produkt ins Portfolio von ADN zu nehmen und den rund 6.000 Resellern in DACH anzubieten. Disti und Kunde zugleich, ein Testimonial,  wie ihn sich Stefan Cink, Business Unit Manager NoSpamProxy, nicht überzeugender wünschen könnte.

Dass Net at Work zudem eine Channel First-Strategie ausgerufen hat, kommt dem ADN-Vertrieb natürlich auch zugute.  Das wachsende Angebot an NoSpamProxy Cloud Services werde zunehmend vom Channel aufgegriffen, bilanziert der Hersteller. Vergangenen Juli hatte Cink die Systemhauskooperation Nordanex für deren MSP-Portfolio gewinnen können.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

ADN, Net at Work

SaaS

Distribution

Matchmaker+