G Data Tech Day 2021

Mehr Cloud, mehr Awareness und ein Schluck Gin

G Data Gin Tasting
© G Data

Vergangene Woche hat G Data seinen Tech Day veranstaltet: Zum zweiten Mal rein virtuell und mit einigen Neuerungen im Gepäck. Besonders spannend war die Vorstellung der komplett cloudbasierten Produktreihe „G Data 365“. Noch befindet sie sich aber in einer frühen Phase der Entwicklung.

Für G Data ging es am 16. September bereits in die zweite Runde im virtuellen Raum: Nach 2020 hatte sich der Bochumer Security-Hersteller pandemiebedingt auch in diesem Jahr dafür entschieden, seinen Tech Day ohne Publikum stattfinden zu lassen – zumindest in der Event-Halle des Unternehmens, denn vor die Bildschirme lockte das Format laut G Data 220 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Und diese erwartete ein umfängliches Programm rund um Cyber-Bedrohungen, entsprechende Lösungen sowie Einblicke in die Strategie des Security-Herstellers.

Relevante Anbieter

G Data Andreas Lüning
Andreas Lüning, Mitgründer und CTO von G Data, bekräftigte: Hundertprozentigen Schutz gegen Cyber-Angriffe gibt es nicht - aber Unternehmen können die Hürden für Kriminelle so hoch wie möglich machen
© G Data

Handlungsbedarf gibt es für Unternehmen, aber vor allem auch ihre IT-Partner allemal. Denn prinzipiell lohne es sich für Kriminelle nicht nur, Firmen mit Ransomware anzugreifen und zu erpressen, so G Data-Vorstand Andreas Lüning, der die Teilnehmer des Tech Day 2021 begrüßte. „Es rechnet sich für die Angreifer, Unternehmen gezielt auszuspionieren, um an personenbezogene Daten oder Informationen zu Geldprozessen zu kommen.“ Und die weitläufig bekannte, wenn auch immer wieder ernüchternde Feststellung von Lüning: Hundertprozentigen Schutz gegen diese kriminellen Machenschaften gibt es letztlich für niemanden. Ein Grund für Unternehmen und ihre Security-Verantwortlichen, die Fahnen zu streichen? Mitnichten, denn statt einer wenig realistischen Komplettabsicherung liege der Fokus stattdessen darauf, die Hürden für etwaige Eindringlinge so hoch wie nur möglich zu gestalten – und hier sieht Lüning vor allem G Data selbst in der Pflicht, passende, effektive Lösungen zu liefern.

G Data
Cornelia Lehle, Head of Sales DACH, und Sascha Levölger, Business Owner B2B-Lösungen, beide G Data, stellen Neuerungen bei Produkten und im Partnerportal vor
© G Data

G Data 365 vorgestellt

Wie diese aussehen können, zeigten Cornelia Lehle, Head of Sales DACH, und Sascha Levölger, Business Owner B2B-Lösungen bei G Data. Sie stellten unter anderem nochmals die kürzlich veröffentlichte Version 15.1 der Business-Produkte der Bochumer vor, die nunmehr über eine Anbindung zu einem SIEM-Netzwerk sowie den überarbeiteten „Report Manager“ verfügt. Dieser kann Reports beispielsweise zu abgewehrten Angriffen nun per E-Mail an Verantwortliche versenden.

Anschließend warf Levölger darüber hinaus einen Blick in die nahe Zukunft: Mit „G Data 365“ stellte er eine komplett cloudbasierte Produktlinie von G Data inklusive Managementkonsole vor. Noch befinde sich das Angebot aber in einer frühen Phase der Entwicklung – nichtsdestotrotz konnten Partner auf dem Tech Day bereits einen ersten Blick darauf werfen. Ein finale Veröffentlichungstermin steht jedoch aktuell noch aus. Bekräftigen konnte Levölger hingegen bereits: G Data 365 soll die On-Premise-Produkte des Anbieters nicht ersetzen, sondern das Portfolio sinnvoll ergänzen. Damit bekräftigte er abermals die Strategie der Bochumer, die vor wenigen Monaten bereits Hendrik Flierman, Vice President Global Sales & B2B-Marketing, im Gespräch mit ICT CHANNEL abgesteckt hatte.

Darüber hinaus gab Levölger einen Ausblick auf kürzere Update-Zyklen. Statt diese jährlich auszurollen, sollen sie künftig in kürzeren Abständen kommen, dafür aber gegebenenfalls entsprechend kleiner ausfallen.

G Data Gin Tasting
Zum Abschluss wurde geachsimpelt: Andreas Lüning sprach unter anderem mit Peter Meinken, Inhaber der "Alte Drogerie Meinken", und anderen Gästen über den eigens für den Tech Day gefertigten Gin    
© G Data

Interaktivere Trainings-Inhalte

Dass Cyber-Abwehr aber viel mehr als nur technischer Natur ist, zeigte G Data auf dem Tech Day mit Ankündigungen rund um Awareness Trainings und die eigene „Cyber Defense Academy“ auf. Laut Nikolas Schran, Product Owner für Security Awareness Trainings, habe das Schulungsangebot von G Data mittlerweile 26.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für potenzielle Cyber-Gefahren sensibilisiert. Jetzt wollen die Bochumer die Academy weiterentwickeln, unter anderem verstärkt auf Videos setzen und die Inhalte vor allem interaktiver, personalisierter und somit abwechslungsreicher gestalten. Damit reagiert G Data auch auf die Wünsche vieler Partner, die das Awareness Training-Angebot aber grundsätzlich bereits sehr positiv aufgegriffen haben und erfolgreich vertreiben.

Und wer hart arbeitet, der darf auch feiern: Getreu dem Motto schloss G Data seinen Tech Day mit einem Gin-Tasting ab, das neben dem geballten Security-Know-how des Tages Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch einen Einblick in die Welt der aktuell im Trend liegenden Spirituose eröffnete. Und auch wenn der Hersteller sicherlich gerne in persona mit seinen Partnern angestoßen hätte, zeigten sich die Bochumer mit dem zweiten virtuellen Event wieder mehr als zufrieden: „Der Tech Day war auch in der zweiten virtuellen Ausgabe wieder ein voller Erfolg für uns“, erklärte Matthias Koll, Head of Presales bei G Data und Tech-Day-Verantwortlicher. Vor allem der Austausch mit den Partnern sei dabei enorm wichtig, daher habe man in diesem Jahr bewusst mehr Breakout Sessions eingeplant.


Verwandte Artikel

G Data

Anbieterkompass