Schwerpunkte

Berechtigungsmanagement

Microsoft übernimmt Cloud Knox Security

22. Juli 2021, 13:19 Uhr   |  Selina Doulah | Kommentar(e)

Microsoft übernimmt Cloud Knox Security
© Pixabay

Microsoft hat Cloud Knox Security übernommen, um mit dessen Technologie eine einheitliche Verwaltung von privilegierten Zugängen und Cloud-Berechtigungen anzubieten. Laut Gartner wird der Markt für Identitäts- und Zugriffsmanagement steigen.

In seinem Blog gab Microsoft die Übernahme von Cloud Knox Security bekannt, einem Anbieter von Cloud-Infrastruktur-Berechtigungsmanagement. Cloud Knox biete vollständige Transparenz bei privilegierten Zugriffen und helfe Unternehmen bei der richtigen Dimensionierung von Berechtigungen und bei der konsequenten Durchsetzung von Least-Privilege-Prinzipien, um Risiken zu reduzieren.

Der Anbieter setze kontinuierliche Analysen ein, um Sicherheitsverletzungen zu verhindern und Compliance zu gewährleisten. „Während Unternehmen von den Vorteilen der Cloud-Nutzung profitieren, haben sie immer noch Schwierigkeiten, privilegierten Zugriff in hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen zu bewerten, zu verhindern, durchzusetzen und zu regeln. Selbst wenn sie mehrere isolierte Systeme zusammenfügen, erhalten sie immer noch einen unvollständigen Überblick über privilegierten Zugriff. Herkömmliche Lösungen für Privileged Access Management und Identity Governance and Administration eignen sich gut für On-Premises-Umgebungen, bieten jedoch nicht die notwendige End-to-End-Transparenz für Multi-Cloud-Berechtigungen und -Rechte. Auch bieten sie kein konsistentes Identity Lifecycle Management oder Governance in Multi-Cloud- und Cloud-nativen Umgebungen“, sagt Joy Chik, Corporate Vice President, Microsoft Identity, im Blog.

Markt für Identitäts- und Zugriffsmanagement steigt

Durch die Übernahme von Cloud Knox erhielten Microsoft Azure Active Directory-Kunden außerdem granulare Transparenz, kontinuierliche Überwachung und automatisierte Abhilfemaßnahmen für hybride und Multi-Cloud-Berechtigungen.

„Unsere Akquisition von Cloud Knox, wie auch unsere kürzlichen Akquisitionsankündigungen zu „RiskIQ“ und „ReFirm Labs“, zeigt unseren Fokus und unsere Umsetzung bei der Akquisition, Integration und Erweiterung der stärksten Verteidigungsmaßnahmen für unsere Kunden, vom Chip bis zur Cloud, unterstützt durch mehr als 3.500 Verteidiger bei Microsoft und die mehr als 8 Billionen Sicherheitssignale, die wir jeden Tag verarbeiten“, so Chik.

Laut Gartner werden Unternehmen, die Cloud-Infrastrukturdienste betreiben, bis 2024 jährlich mindestens 2.300 Verstöße gegen Least-Privilege-Richtlinien pro Konto verzeichnen. Darüber hinaus wird prognostiziert, dass die Gesamtausgaben im Markt für Identitäts- und Zugriffsmanagement bis 2022 über 17,3 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Microsoft

Cloud Computing

Netzwerkmanagement