Web-basierte Plattform KentixOne

Mit einem System das Datacenter absichern

11. Mai 2022, 10:07 Uhr | Anna Molder | Kommentar(e)
KentixONE
© Kentix

IoT-Spezialist Kentix stellt KentixOne vor. Hierbei handelt es sich um eine nahtlose, intuitive Plattform, die acht physische Sicherheitssysteme zusammenbringt. Darüber hinaus sollen sich die Teile 4 und 6 der ISO 22237 mit wenig Systemaufwand erfüllen lassen.

Die Liste der Gefahren, die Datacenter und Unternehmen täglich bedrohen, ist lang. So ist der Wunsch nach umfassender Kontrolle und Gefahrenüberwachung hoch. Doch häufig scheitert die Umsetzung am veralteten Stand der Sicherheitstechnik oder der nicht benutzerfreundlichen Software. Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Systeme, die untereinander nicht kompatibel sind. Hinzu kommen gesetzliche beziehungsweise Compliance-Anforderungen (IT-Grundschutz, ISMS, ISO 27001, DSGVO, TISAX, BAIT, VAIT, etc. und im Besonderen EN 50600 / ISO 22237), die erfüllt sein müssen.

Um dem Wunsch nach höchstmöglicher Sicherheit bei gleichzeitig kleinstmöglichem Aufwand nachzukommen, hat Kentix die Sicherheitstechnik laut eigenem Bekunden digitalisiert. Dies mache sie zuverlässig und leicht beherrschbar.

Komplizierte Installationen vieler unterschiedlicher Systeme sollen der Vergangenheit angehören. Kentix-eigene Hard- und Software sei immer kompatibel und unendlich skalierbar. Möglich mache dies KentixOne als gemeinsame Plattform von Hard- und Software, in der acht herkömmliche Sicherheitssysteme zu einer nahtlosen, intuitiven Lösung verschmelzen. Zutrittskontrolle, Einbruchalarmierung, Brandfrüherkennung, Videoüberwachung, Umgebungs-Monitoring, Power-Monitoring, Netzwerk-Monitoring und die Verarbeitung externer Störmeldungen leiste nur ein System.

KentixOne zeichne sich durch die intuitive Bedienung aus, die lediglich einen Web-Browser benötigt. Ziel sei es, der Anwenderschaft die volle Kontrolle in die Hand zu geben und die kritischen Infrastrukturen auf einen Blick überschaubar zu machen. Die Plattform ist laut Kentix in sämtlicher hauseigener Hardware standardmäßig integriert, der Zugriff erfolgt im Netzwerk des Anwenderunternehmens per Web-Browser. Für mehr Flexibilität stehe KentixONE auch als Cloud-Anwendung für Browser und Smartphone zur Verfügung und ermögliche die einfache Verwaltung größerer und verteilter Infrastrukturen.

Die Plattform ist darauf ausgelegt, Unternehmensinformationen und die Daten der Anwender bestmöglich zu schützen, betont Kentix. Wichtige Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel Datenverschlüsselung, Passwortrichtlinien und Sabotagemeldungen seien standardmäßig aktiviert. Das zentrale Update-Management sorge für kontinuierliche Sicherheit und Zeitersparnis.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Kentix

Gebäudesicherheit

Datacenter

Anbieterkompass