„Freundschaftlicher Besuch“

Russische Hacker greifen Finnland an

9. August 2022, 21:09 Uhr | dpa | Kommentar(e)
Russischer Hackerangriff
© Rokas - AdobeStock

Aus Protest gegen den geplanten NATO-Beitritt Finnlands blockieren Hacker des russischen Cybercrime-Kollektivs „NoName057(16)“ derzeit die Website des finnischen Parlaments mit einem DoS-Angriff.

Die Internetseite des finnischen Parlaments ist nach einem Cyberangriff vorübergehend lahmgelegt worden. Gegen 14.30 Uhr (Ortszeit) sei am Dienstag ein sogenannter Denial-of-Service-Angriff auf die Seite verübt worden, teilte die Parlamentsverwaltung auf Twitter mit. Man arbeite unter anderem mit Sicherheitsspezialisten daran, den Schaden zu begrenzen.

Bei Denial-of-Service-Angriffen ist der betroffene Server durch eine künstlich erhöhte hohe Nachfrage nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr erreichbar. Am Abend war die Seite des finnischen Parlaments weiterhin nicht aufzurufen.

Dem finnischen Sender Yle zufolge sollen russische Hacker hinter dem Angriff stecken: Auf Telegram schrieb das russische Kollektiv „NoName057(16)“, man habe sich entschlossen, dem Nachbarn Finnland einen „freundschaftlichen Besuch“ abzustatten, der so darauf bedacht sei, der Nato beizutreten.

Das finnische Parlament hat im Mai für den Beitritt Finnlands zu dem Militärbündnis gestimmt. Damit reagierte das Land auf eine veränderte Sicherheitslage durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine.


Verwandte Artikel

dpa

Computerkriminalität

Politik

Matchmaker+