Konzentration der Abwehr

Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2

28. Juli 2008, 16:00 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 4

Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2 (Fortsetzung)

Rainer Link, Senior-Security-Specialist Anti-Malware bei Trend Micro
Rainer Link, Senior-Security-Specialist Anti-Malware bei Trend Micro

Network Computing: Bill Gates hat vor einigen Jahren prognostiziert, dass wir das Spam-Problem recht zügig in den Griff bekommen. Welche Entwicklung erwarten Sie?

Rainer Link: »Natürlich ist es heute für einen Spammer dank Anti-Spam-Lösungen schwieriger, potenzielle Kunden zu finden. Waren früher 100 000 Mails nötig, um genügend Kunden zu finden, so sind heute dafür 1 000 000 Mails nötig. Da die Kosten für das Versenden von E-Mails vernachlässigbar sind, bleibt Spam als Geschäftsmodell erhalten. Man sollte jedoch das sehr hohe Aufkommen von Web-Threats nicht außer Acht lassen. Sie sind auf dem Vormarsch.«

Michael Rudrich: »Auch für das Jahr 2008 erwarten wir neben zyklischen Spam- und Malware-Wellen ein generelles Wachstum dieser Bedrohungen, wenngleich auch in geringeren Umfang als die Jahre zuvor. Allerdings werden die Angriffe bei weitem gezielter und somit um ein Vielfaches gefährlicher sein.«


  1. Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2
  2. Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2 (Fortsetzung)
  3. Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2 (Fortsetzung)
  4. Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2 (Fortsetzung)
  5. Thema der Woche: Appliances für E-Mail-Security, Teil 2 (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+