Gewinner der Krise

Umstellung auf Homeoffice treibt Wachstum von Securepoint an

Securepoint
© Securepoint

Der deutsche Security- Hersteller habe im Geschäftsjahr 2020 im zweistelligen Prozentbereich zugelegt. Das läge vor allem an der starken Nachfrage nach Lösungen zur Absicherung von Arbeitsplätzen, die Unternehmen im Zuge der Corona-Pandemie ins Homeoffice verlagerten.

Securepoint konnte im Geschäftsjahr durch die erhöhte Nachfrage nach Security-Lösungen für das Homeoffice ein Wachstum im zweistelligen Bereich verbuchen.

»Die Umsatz-, Ergebnis- und Eigenkapitalentwicklung ist weiterhin sehr positiv«, sagt Marketing Director Jörg Hohmann. Mit Blick auf die Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie verzeichnete der Hersteller für das vergangene Geschäftsjahr eine bessere Entwicklung als unter diesen Umständen erwartet. Die weiterhin positive Unternehmensentwicklung lässt sich am höheren Jahresumsatz ablesen. Das Unternehmen ist mit der Strategie eines ganzheitlichen IT-Sicherheitsansatzes im DACH-Markt positioniert.

Der Hersteller hatte letztes Jahr mit »Secure DNS« einen sicheren DNS-Service zum besseren Schutz von Homeoffice-Anbindungen sowie eine cloudbasierte Lösung für Datensicherung und Wiederherstellung mit Servern in Deutschland neu auf den Markt gebracht. Zum Start des Jahres 2021 wurde außerdem das neue vierstufige Partnerprogramm mit dem Fokus auf Weiterbildungen vorgestellt.

»Ein aussagekräftiger und bei uns besonders nachhaltiger Erfolgsindikator ist weiterhin die konsequente Investition in den Ausbau der Zahl der Beschäftigten«, ordnet Jörg Hohmann ein. Gegründet mit vier Personen, hat sich die Größe des Unternehmens im vergangenen Jahr auf mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöht. Über 25 Neueinstellungen gab es im Jahr 2020.

Relevante Anbieter


Verwandte Artikel

Securepoint

IT-Security

Security-Service

Anbieterkompass