Sophos stellt Cloud Native Security vor

Vollständiger Server-Schutz

10. August 2022, 14:28 Uhr | Anna Molder | Kommentar(e)
Sophos-Headquarter
© Sophos

Sophos hat mit Cloud Native Security eine Lösung vorgestellt, die eine umfassende Sicherheitsabdeckung über Cloud-Umgebungen, -Funktionen, -Dienste und Identitäten hinweg bieten soll.

Die Lösung bündelt die beiden hauseigenen Produkte Intercept X Advanced für Server mit XDR und Cloud Optix Advanced. Sie unterstütze Unternehmen bei der Absicherung von Cloud-Umgebungen und biete eine hohe Transparenz, eine zentrale Administration sowie die priorisierte Erkennung inklusive schneller Reaktionszeit auf Cybervorfälle.

Wenn Unternehmen Server-Funktionen und -Dienste auf Cloud-Hosts, Container oder Server-lose Umgebungen verlagern, müssen diese IT-Umgebungen widerstandsfähig, schwer kompromittierbar und im Notfall schnell wiederherstellbar sein. Um dies zu erreichen, ist eine zentrale und integrierte Sicherheitsplattform essenziell, die Cloud-Sicherheit vereinheitlicht und Transparenz über die gesamte Infrastruktur bietet.

Beim Shared-Security-Modell (AWS, Azure) sind Anwender für den Schutz ihrer Instanzen, Anwendungen und Daten verantwortlich. Cloud Native Security biete eine einheitliche Cloud-Security-Plattform, die auf vier Säulen basiert. Der Zugriffschutz schütze Anmeldedaten und biete einen sicheren Zugriff auf Cloud-Dienste. Zudem ermögliche der Workload-Schutz das Erkennen, Abrufen und Sichern von Hybrid-Cloud-Funktionen und -Diensten. Darüber hinaus biete der Netzwerkschutz Sicherheit von Cloud-Netzwerken und automatische Reaktion auf Bedrohungen. Schließlich ermögliche es die DevOps-Integration, Sicherheit in Entwicklungsprozesse einzubetten.

Das Bundle von Intercept X Advanced für Server mit XDR und Cloud Optix Advanced enthalte unter anderem Sichtbarkeit, Verwaltung, Berechtigungs-Management und Compliance in einzelnen und mehreren Cloud-Umgebungen, einschließlich Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google Cloud Platform, sowie herkömmliche On-Premise-Überwachung. Außerdem ermögliche es eine erhöhte Flexibilität und Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen mit Warnmeldungen zur Sicherheitslage in der Cloud-Umgebung, die in gängige SIEM-, Kollaborations-, Workflow- und DevOps-Tools integrierbar sind.

Zudem unterstütze Cloud Native Security die Amazon-Malware-Schutzdienste des „Amazon GuardDuty Malware Protection“-Service. GuardDuty-Ergebnisse lassen sich in Sophos Central durch Cloud Native Security integrieren, um mehr Transparenz und eine priorisierte Ansicht von Bedrohungen zu erhalten, so die weiteren Angaben.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Sophos

IT-Security

Matchmaker+