Advertorial

Acer Chromebooks machen E-Prüfungen an Unis möglich

12. September 2022, 9:00 Uhr | Acer | Kommentar(e)
Acer Advertorial
© Acer

Wenn das Studium digital ist, warum sollten Prüfungen auf Papier stattfinden? Nach diesem Motto erproben erste Universitäten Klausuren mit mehr als 50 Teilnehmern mit Hilfe von Acer Chromebooks. Das Fazit nach den ersten Prüfungen: durchweg positiv.

Die größte Herausforderung: Sicherheit und Vergleichbarkeit gewährleisten – und dabei den technischen Aufwand so gering wie möglich halten. Dazu gehören die Vorbereitungen und Rüstzeiten für temporäre Prüfungsräume. Denn viele Universitäten sind dazu übergegangen, Prüfungen zentral – mit viel Sicherheitsabstand – in speziell vorbereiteten Hörsälen schreiben zu lassen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Chromebooks und die Rüstzeiten für Prüfungsräume

Acer Chromebook 514
© Acer

Mehrere hundert Acer Chromebooks 514 mit WIFI 6, organisiert in Notebook-Wagen der Marke Leba zu je 32 Geräten, eine komplette WLAN-Infrastruktur inklusive Access Points sowie einem Server – das ist das technische Setup einer großen deutschen Universität, die das Verfahren in den vergangenen Monaten erprobt hat.

Das Team der dezentral über die Stadt verteilten Universität transportiert das Equipment im Transporter zum jeweiligen Prüfungsraum, meist einem größeren Hörsaal. Dort entsteht eine komplette WLAN-Infrastruktur: die Access Points sind auf Stative montiert, die Kabel unter rutschsicheren Matten stolperfrei verstaut, ein Acer Chromebook 514 auf jedem Tisch. Die sogenannte Rüstzeit für einen Prüfungsraum dauert etwa 1,5 Stunden.

Jetzt kann die Prüfung beginnen.

Die Studenten starten ihre Chromebooks. Diese fahren in nur sieben Sekunden mit schwarzem Bildschirm hoch, bis sich das WLAN verbunden hat. Dann erscheint ein Browserfenster mit dem Zugang zum Prüfungsserver. Haben sie sich mit ihrem Universitätszugang angemeldet, erhalten sie ihre Klausuren, die Zeit läuft.

Die Lösung nutzt sogenannte verwaltete Google Gast Sitzungen. Eine wichtige Voraussetzung für den Datenschutz, wobei hierbei kein Google Log-In benötigt wird.

Die Prüfungsdaten werden nur über das abgeschlossene, interne Wifi 6 Netzwerk auf den Universitätsservern gespeichert. Eine Übertragung von persönlichen Daten über den Browser zu Google und damit in die Google Cloud findet nicht statt.

Dass alle Chromebooks auch lange Prüfungen durchhalten, dafür sorgt neben der Akku-Laufzeit von zehn Stunden die Möglichkeit, die Devices in den Leba-Notebookwagen zu laden.


  1. Acer Chromebooks machen E-Prüfungen an Unis möglich
  2. Gesucht: Die einfache Administration

Verwandte Artikel

Acer

Digitale Transformation

Education

Matchmaker+