Schwerpunkte

Weniger iPhones, mehr Zubehör

Apple rechnet mit Plus im Weihnachtsquartal

31. Oktober 2019, 13:25 Uhr   |  dpa | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

iPhone-Umsatzanteil sinkt auf 52 Prozent

Der Konzernumsatz legte im vergangenen Quartal im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 64 Milliarden Dollar zu. Beim Gewinn gab es einen Rückgang von 14,1 auf 13,7 Milliarden Dollar.

Dabei legte der Umsatz des Bereichs mit Apple Watch, AirPods, den HomePods-Lautsprechern und anderem Zubehör um satte 54 Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar zu. Bei den Dienste-Erlösen gab es ein Plus von 18 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar. Apple startet am Freitag seinen Videostreaming-Dienst Apple TV+ und brachte vor kurzem auch das Games-Abo Arcade online.

Das iPhone machte zuletzt 52 Prozent des gesamten Apple-Geschäfts aus. Im Quartal davon war es noch etwas weniger gewesen - früher brachte das Smartphone oft rund zwei Drittel der Erlöse ein. Apple macht seit einiger Zeit keine Angaben zu Stückzahlen verkaufter iPhones mehr.

In China gelang es Apple inzwischen, das Geschäft wieder zu stabilisieren - der Umsatz ging zuletzt nur noch um gut zwei Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar zurück.

Die Apple-Aktie legte nach dem Quartalsbericht im nachbörslichen Handel um gut zwei Prozent zu.

Seite 2 von 2

1. Apple rechnet mit Plus im Weihnachtsquartal
2. iPhone-Umsatzanteil sinkt auf 52 Prozent

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Apple, dpa

Apple

iPhone