Schwerpunkte

Mobile Workstations

Arbeitsmaschinen für rechenintensive Aufgaben

08. Juni 2021, 08:25 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

»Z by HP«-Serie

»HP ZBook Power«
© HP

»HP ZBook Power«

HP hat sein Portfolio um neue mobile Workstations seiner »Z by HP«-Serie erweitert. Die neuen »HP ZBook Studio G8«, »ZBook Fury G8« und »ZBook Power G8« sind für Kreativ-Profis und Poweruser konzipiert und sollen Power für 3D-Design, Videobearbeitung und VR-Entwicklung zur Verfügung stellen.

Mit dem »HP ZBook Studio« sollen Anwender unterwegs in Echtzeit Inhalte rendern oder visualisieren, remote zusammenarbeiten und sogar Games spielen können. Möglich wird das dank der »Nvidia RTX A5000«- oder »GeForce RTX 3080«-Laptop-GPU und den »11th Gen Intel Core i9 vPro«-Prozessoren. Die HP »DreamColor«-Displays mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz ermöglichen laut HP besonders präzise und akkurate Designs sowie eine Milliarde Bildschirmfarben, 100 Prozent DCI-P3 und konsistente Farbtreue mit Pantone-Validierung.

Das integrierte »HP Sound Calibration« blockt automatisch unerwünschte Geräusche. Nutzer können so überall ungestört arbeiten. Workflows lassen sich je nach Anwendung anpassen. Darüber hinaus verfügt das »HP ZBook Studio« über eine Business-RGB-Tastatur mit 16,8 Millionen Farbanpassungsoptionen

Das »HP ZBook Fury« verspricht trotz des schlanken Designs Leistung auf Desktop-Niveau. Dafür sorgen die neuen »11th Gen Intel Core i9«- und »Xeon«-Prozessoren, bis zu 128 Gigabyte 3200MHz Systemspeicher, »Nvidia RTXTM A5000«-Laptop-Grafik und Thunderbolt 4xv. Auch hier hat HP ein »DreamColor«-Display der nächsten Generation mit Pantone-Validierung und einer Bildwiederholrate von 120 Hz verbaut. Das ZBook Fury im Aluminium-Gehäuse ist nach Military-Standard getestet und bietet laut Hersteller eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten und Anschlüssen.

Das »HP ZBook Power« verspricht professionelle Leistung mit IT-Security, Wartungsfreundlichkeit und Verwaltbarkeit auf Enterprise-Niveau. Das Gerät im edlen Aluminium-Gehäuse ist ebenfalls MIL-STD-getestet und mit professionellen Komponenten bestückt, darunter Grafikkarten, die für die führenden Softwareanwendungen zertifiziert sind. Für den Schutz der Unternehmensdaten sorgen die »HP Security Suite« und die »Tile«-Geräteortung. Für intensive Workflows können Kreative und Poweruser ihre Performance noch beschleunigen mit den »11th Gen Intel«-Prozessoren, bis zu 64 Gigabyte 3200MHz Systemspeicher, »Nvidia RTXTM A200«-Laptop-Grafikkarten und PCIe G4.

Alle »HP ZBooks G8« sind voraussichtlich im August 2021 verfügbar. Preise nannte HP noch nicht.

Seite 2 von 5

1. Arbeitsmaschinen für rechenintensive Aufgaben
2. »Z by HP«-Serie
3. Lenovos Power-ThinkPads
4. Mobiles Rechenmonster auf Desktop-Niveau
5. Dells Precision reloaded

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

HP, Nvidia, Schenker Technologies, Lenovo, Dell EMC

PC

Prozessor