Device as a Service

Auch Tarox bietet jetzt Remote-Arbeitsplätze im Mietmodell

22. Februar 2022, 12:34 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
„Tarox Lightpads Pro“ gibt’s noch bis Ende März zum Sonderpreis
© Tarox

Tarox bietet ab sofort Arbeitsplätze zum Mieten an. Mit dem DaaS-Modell zahlen Firmen nur die Hard- und Software-Ausstattung, die sie wirklich benötigen. Sie haben freie Wahl bei der Hardware, etwa Servern, Workstations, Notebooks oder Mini-PCs. Auch Fremd-OEM-Hardware ist möglich.

Auch Tarox steigt in das DaaS-Geschäft ein. Der IT-Hersteller und -Distributor reagiert auf die durch die Pandemie beschleunigten Veränderungen der Arbeitswelt und bietet seinen Kunden ab sofort ein Arbeitsplatz-Mietmodell an. „Die Anforderungen haben sich verändert, das heißt für uns als agiles IT-Unternehmen: Wir müssen unser Angebot anpassen und erweitern. Mit DaaS tun wir genau das und bieten unseren Partnern und Kunden aus einer Hand zahlreiche Vorteile“, erklärt Kristian Krause, Head of Sales der Tarox Marketplace GmbH und Leiter der Business Unit Data.

Mit dem DaaS-Konzept (Device as a Service) zahlen Firmen nur die Hard- und Software-Ausstattung, die sie wirklich benötigen. Sie haben dabei freie Auswahl zwischen moderner Hardware wie Servern, Workstations, Notebooks oder Mini-PCs sowie der passenden Software. Das komplette Angebot lässt sich laut Tarox flexibel finanzieren und kombinieren – sogar mit Fremd-OEM-Hardware. Abgerechnet wird pro Mitarbeiter und Monat.

So sollen Unternehmen in einem sich ständig verändernden Markt handlungsfähig bleiben und kurzfristig auf neue Bedingungen reagieren können. Neben der Flexibilität sei das DaaS-Modell auch aus Kosten- und Abrechnungssicht ideal, betont Krause: „Der Kaufpreis und damit die Kapitalbindung sind für jedes Unternehmen ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der IT-Beschaffung. Mit unserem Mietmodell bleiben die Kosten niedrig, transparent, sehr kalkulierbar und sind gleichzeitig zu 100 Prozent als monatliche Betriebskosten abrechenbar.“

Ein weiterer Vorteil sei die Zeitersparnis. „Mit unserem Autopilot bei der Installation vergehen keine 30 Minuten und die Mitarbeiter können loslegen und sich voll auf ihr Kerngeschäft fokussieren“, so Krause. Bei Fragen oder Problemen stehe zudem ein persönlicher Ansprechpartner aus dem deutschsprachigen Fach-Support von Tarox bereit. Hard- und Software seien bei diesem Nutzungsmodell zudem immer auf dem aktuellsten Stand, performant und sicher.


  1. Auch Tarox bietet jetzt Remote-Arbeitsplätze im Mietmodell
  2. Flexibel, nachhaltig und ressourcenschonend

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Tarox

PC

Peripherie

Matchmaker+