Schwerpunkte

Neues Partnerprogramm, neue Händler

Aufschwung soll Dynabook durchs Jahr tragen

17. Juni 2020, 10:21 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

Unterstützung auch für Kleinprojekte

Mit dem massiv ausgebauten Portfolio, neuen Händlern und dem zum 1. April 2020 gelaunchten neuen Partnerprogramm will der Hersteller den Rückenwind nutzen und mit Schwung durchs Jahr kommen. Das Channelprogramm sei keine Revolution, sondern eine Evolution, in die auch das Partner-Feedback eingeflossen sei. Die wollten mehr Produkte, mit denen sie auch breite Kundenschichten erreichen können, dazu mehr Werbung und Marketing, sowie schnelle und einfache Zusammenarbeit. Dynabook hat deshalb das Partner-portal entstaubt und Formulare vereinfacht. Dort stehen Händlern fürs Ausschreibungsgeschäft jetzt auch die benötigten Zertifikate und Dokumente zur Verfügung.

Bei den Partnerstufen – Silber, Gold, Platin – habe man sich nicht verkünstelt. Es gibt keine Umsatzhürden, Qualität stehe im Vordergrund, dafür aber abgestufte, auch finanzielle Unter-stützung und Marketingmaterialien.

Externes Callcenter – auch für Partner
Vertriebsunterstützung gibt es beispielsweise bei der Neukundengewinnung und der Leadgenerierung. Dynabook nutzt dafür ein externes Callcenter, das Händler auch für eigene Leads einsetzen können, etwa um Neukunden oder ehemalige Kunden zu kontaktieren.
Projektunterstützung, etwa Hilfe bei der Produktauswahl, Projektpreise, Sonderkonditionen und Hilfe beim Pflichtenheft, gewährt Dynabook auch für kleinere Firmenkunden. Als Beispiel nennt Schipany den Schreiner mit zehn Mitarbeitern im Außendienst. Das sei ein klassisches Mittelstandsprojekt.

Der Einstieg ins Projektgeschäft beginne eigentlich ab 50 Geräten. Aber bei Kleinanfragen sei Dynabook flexibel: »Projektpreise geben wir auch schon mal ab fünf bis sechs Notebooks«.
Für Projekte ab 50 Geräten können die Partner ihren Kunden sogar eine Teststellung anbieten und auf Wunsch geht der Key Account Manager mit zum Kunden und zeigt das komplette Sortiment.

Für Händler mit einem Online-Shop stellte der Hersteller bisher nur sehr lückenhafte Produkt-infos zur Verfügung. Die Partner mussten sich alles auf der Homepage zusammensuchen. Jetzt werden Produktbeschreibungen, Datenblätter und Bilder gleich mit  Artikelnummer automatisiert bereitgestellt.

Seite 2 von 3

1. Aufschwung soll Dynabook durchs Jahr tragen
2. Unterstützung auch für Kleinprojekte
3. Partner als Service-Anlaufstelle

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

So unterstützen die IT-Riesen ihre Partner
DexxIT wächst mit neuen Geschäftsbereichen
Samsung wagt Notebook-Neustart in Deutschland
Anti-5G-USB-Stick für 283 Pfund

Verwandte Artikel

Dynabook, Toshiba

Fachhandel

Logistik