Marktplatz für Refurbished-IT

Back Market baut Deutschlandgeschäft aus

26. Januar 2021, 11:19 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Die Gründer von Back Market: Quentin Le Brouster, Thibaud Hug de Larauze und Vianney Vaute (von links)
Die Gründer von Back Market: Quentin Le Brouster, Thibaud Hug de Larauze und Vianney Vaute (von links)
© Back Market

Von seinem neu eröffneten Büro in Berlin aus will Back Market den deutschen Markt erobern. Martin Hügli soll als neuer General Manager das Geschäft des Martkplatzbetreibers für Refurbished-IT in Deutschland und Österreich entwickeln. Dazu gehört auch der Ausbau des Service-Angebots.

Back Market will sein Geschäft in Deutschland ausbauen. Der nach eigenen Angaben führende Online-Marktplatz für generalüberholte Elektronikgeräte in Europa hat einen Standort in Berlin eröffnet und die neue Stelle des General Managers geschaffen. Ab sofort verantwortet Martin Hügli in dieser Position das strategische Wachstum der Online-Plattform in Deutschland und Österreich.

Bereits im vergangenen Halbjahr hat Back Market zudem seine Mitarbeiterzahl für den deutschen Markt verdoppelt. Bis zum zweiten Halbjahr 2021 will das französische Startup diese Zahl erneut verdoppeln.

Als Grund für die Expansion nennt das Unternehmen die gestiegene Nachfrage nach generalüberholten Elektronikprodukten. Das Weihnachtsgeschäft habe die Erwartungen deutlich übertroffen. Das zeige auch die Verdopplung der Besucherzahl auf backmarket.de deutlich, sagt Thibaud Hug de Larauze, CEO und Gründer von Back Market. »Wir sehen weiterhin eine rapide steigende Verbrauchernachfrage, im Schnitt geben Konsumenten 15 Prozent mehr aus als im Vorjahr. In Deutschland konnten wir in diesem Zuge unseren Marktanteil sehr positiv ausbauen.«

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. Back Market baut Deutschlandgeschäft aus
  2. Dienstleistungen und neue Kategorien

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Back Market

IT-Marktplatz

ITK-Köpfe

Anbieterkompass