Höherer Gewinn geplant

Ceconomy trotz Corona optimistisch

14. Dezember 2021, 8:11 Uhr | dpa | Kommentar(e)
Eon
Ex-Eon-Manager Karsten Wildberger leitet seit August Ceconomy, die Mutter gesellschaft von Mediamarkt und Saturn
© Eon

Die Mediamarkt Saturn-Märkte sollen im neuen Geschäftsjahr ihr leichtes Umsatzplus ausbauen. Den „Härtetest“ Corona sieht Ceconomy-CEO Karsten Wildberger als bestanden an.

Ceconomy will ihren Gewinn im neuen Geschäftsjahr trotz der Corona-Unsicherheiten steigern. Das Unternehmen strebt im seit Oktober laufenden Geschäftsjahr 2021/22 eine „sehr deutliche Verbesserung“ des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (Ebit) an, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Dabei soll der Umsatz währungs- und portfoliobereinigt leicht steigen. Kurzfristig sei die weitere Geschäftsentwicklung angesichts der Pandemie jedoch mit Unwägbarkeiten verbunden.

Im vergangenen Geschäftsjahr litt die Mediamarkt- und Saturn-Mutter vor allem in Deutschland unter Lockdowns. Konzernchef Karsten Wildberger sprach laut Mitteilung von einem „echten Härtetest“, den Ceconomy überstand. Wie bereits bekannt konnte der Konzern dank floriender Onlineverkäufe den Umsatz währungs- und portfoliobereinigt um 3,8 Prozent auf 21,4 Milliarden Euro steigern. Das bereinigte operative Ergebnis hielt sich mit 237 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Unter dem Strich verbuchte der Konzern einen Überschuss von 222 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr Abschreibungen auf die französische Beteiligung Fnac Darty für einen Fehlbetrag von 237 Millionen Euro gesorgt hatten.


Verwandte Artikel

Ceconomy, Media-Saturn

Retail

Etailer

Anbieterkompass