Zusammenarbeit mit AMD

CES: Lenovo zeigt neue „ThinkPads“

„Lenovo ThinkPad Z13“
„Lenovo ThinkPad Z13“
© Lenovo

Lenovo hat auf der CES neue „ThinkPad“-Notebooks vorgestellt. Die „ThinkPad Z“-Serie richtet sich mit einem modernen Look und recycelten Materialien an eine andere Zielgruppe von Geschäftskunden.

Lenovo hat eine neue Serie seiner „ThinkPad“-Notebooks präsentiert. Die Premium-Business-Modelle „ThinkPad Z13“ und „WZ16“ verfolgen laut Hersteller eine moderne Designphilosophie, die sich an eine andere Zielgruppe von Geschäftskunden richtet.

Beim Design setzt Lenovo auf individuelle Farbakzente und nachhaltige Materialien wie recyceltes Aluminium oder recyceltes schwarzes veganes Leder. Die Verpackung besteht zu 100 Prozent aus recycelbarem und kompostierbarem Bambus und Zuckerrohr, während das Netzteil zu 90 Prozent aus „Post-Consumer Content“ (PCC) gefertigt ist.

Die neuen ThinkPads gehören zudem zu Lenovos ersten Laptops, die mit den neuesten „AMD Ryzen PRO 6000 Series“-Mobilprozessoren und dem „Microsoft Pluton Security“- Prozessor ausgestattet sind, der einen kontinuierlichen Schutz von Benutzeridentität, Daten und Anwendungen bieten soll.

Das „ThinkPad Z13“ mit „AMD Ryzen 7 PRO 6860Z“-Prozessor soll ein erstklassiges Kollaborationserlebnis bieten. Der Prozessor ist laut Hersteller optimiert, um nahtlose Audio- und Videoleistung zu liefern, die Reaktionsfähigkeit zu maximieren und eine noch längere Akkulaufzeit in Anwendungen wie Teams und Zoom zu ermöglichen.

Das „ThinkPad Z16“ kann auch mit der neuen diskreten „AMD Radeon RX 6500M“-Grafikkarte mit AMD Smart Technologies konfiguriert werden, die eine Leistung von bis zu 4,98 Teraflops bietet. Das soll für die Erstellung anspruchsvoller Inhalte und Gelegenheitsspiele reichen.

„Lenovo ThinkPad Z16“
„Lenovo ThinkPad Z16“
© Lenovo

Die Displays der neuen ThinkPad Z-Modelle kommen mit extrem schmalen Rändern und einem Seitenverhältnis von 16:10. Eine neue Kommunikationsleiste, die eine bessere FHD-Webcam mit einem größeren 1.4µm Sensor und Dual-Array-Mikrofonen enthält, soll Audio- und Videokonferenzen verbessern.

Lenovo hat ein größeres haptisches 120-Millimeter-Glas-ForcePad verbaut, das nahtlos in die Handballenablage aus Glas übergeht. Und auch der vertaute rote TrackPoint bekommt eine neue Funktion: Ein Doppeltipp auf den TrackPoint startet ein Kommunikations-QuickMenu für den schnellen Zugriff auf gängige Kamera- und Mikrofoneinstellungen. Ein in die Tastatur integrierter Match-on-Chip-Fingerabdruckleser sorgt für mehr Sicherheit

Die neuen Modelle sind mit mit Windows 11 voraussichtlich ab Mai/Juni 2022 verfügbar, das „ThinkPad Z13“ zu einem Startpreis von 1.649 Euro, das „ThinkPad Z16“ zu einem Startpreis von 2.249 Euro.


Verwandte Artikel

Lenovo, AMD

Convertible

Consumer Electronic

Anbieterkompass