Vor dem Black Friday

Cyber-Angriff auf Mediamarktsaturn

8. November 2021, 15:47 Uhr | dpa/Martin Fryba | Kommentar(e)
© Mediamarkt

Betroffen vom Cyber-Angriff sind alle 13 Landesgesellschaften des Ceconomy-Konzerns, in den Filialen von Mediamarkt und Saturn gäbe es teils Einschränkungen. Webshops sind vorerst weiter online.

In der verkaufsstärksten Woche vor dem Black Friday meldet Mediamarktsaturn einen Cyber-Angriff auf seine IT-Systeme. Sie seien in Nacht von Sonntag auf Montag kompromittiert worden. Das Unternehmen habe die zuständigen Behörden umgehend informiert, sagte ein Sprecher der Mediamarktsaturn Retail Group in Ingolstadt auf Anfrage von dpa. Betroffen seien alle Landesgesellschaften von MediaMarktSaturn. In den stationären Märkten könne es derzeit bei einigen Dienstleistungen zu einem eingeschränkten Service kommen. „Die Webshops sind aktuell nicht direkt von der Attacke betroffen“, betonte Europas größter Elektronikhändler. Für die Kunden bestehe derzeit kein Handlungsbedarf.

Details zum Angriff sind bis jetzt offiziell nicht bekannt. Spiegel Online berichtet von einem Krytovirus, der mehr als 3.000 Server befallen und Daten verschlüsselt haben soll. Betroffen seien dem Bericht zufolge das Warenwirtschafts- und das Kassensystem.

Man arbeite mit Hochdruck daran, die betroffenen Systeme zu identifizieren und entstandene Schäden schnellstmöglich zu beheben, hieß es weiter. MediaMarktSaturn sei auch weiterhin auf allen Vertriebskanälen für seine Kunden da. Die zum Ceconomy-Konzern gehörende Gruppe betreibt in 13 europäischen Ländern insgesamt rund 1.000 Märkte der Ketten Mediamarkt und Saturn.


Verwandte Artikel

Media-Saturn, Ceconomy

Retail

Etailer

Anbieterkompass