Aus für Igels Thin-Clients

Das sagen Igels Distributoren und Konkurrenten

6. Dezember 2022, 8:30 Uhr | Michaela Wurm
Igel-CEO Jed Ayres auf der Igel Disrupt 2019
Igel-CEO Jed Ayres auf der Igel Disrupt 2019
© ICT CHANNEL

Igel gibt seine DNA ein Stück weit auf und verabschiedet sich aus dem Hardware-Geschäft, um sich nur noch auf Software zu konzentrieren. Igels Distributoren und sogar die Konkurrenz können dem Schritt Positives abgewinnen.

Igels Ausstieg aus dem Hardware-Geschäft hat hohe Wellen geschlagen. Der deutsche Hersteller will sich künftig ganz darauf konzentrieren, sein Linux-Edge-Betriebssystem zum Standard für Windows-Workspace-Computing auf allen Geräten oder in der Cloud zu machen. Die Entscheidung, die Produktion seiner eigenen Thin Clients mit einer installierten Basis von drei Millionen Geräten einzustellen, öffnet Igel die Tür, „Igel OS“ ausschließlich über Hardware-Partner wie LG, Lenovo und HP anzubieten.

Was der Schritt für Partner und Kunden von igel bedeutet, erläutert Igel-Geschäftsführer Matthias Haas im Interview mit ICT-CHANNEL.

 

Philipp Benkler
Philipp Benkler, CEO von Igel-Konkurrent Unicon
© Unicon

Überraschend kam der Schritt für Philipp Benkler, Geschäftsführer von Igel-Konkurrent Unicon. „Wie viele Kunden und Partner sind auch wir überrascht von dem plötzlichen Abzug aus dem Hardware-Geschäft von Igel, da es im Juni noch ganz anders aussah“. Er sieht das als Bestätigung für Unicons Geschäftsstrategie, sich von Anfang an auf Software zu fokussieren. Nach über 20 Jahren sei Igel nun gleichgezogen.

Für Igel Kunden und Partner stelle sich nun die Frage, welche Hardware und welches Betriebssystem am besten zusammenpassen. Die meisten in Deutschland, Österreich und Schweiz würden Igel schließlich als Hardwarehersteller kennen und nicht als Software Company. Aber auch Unicon könne von dem Schritt profitieren, so Benkler: „Wir können uns gemeinsam dafür stark machen, dass sich ein linuxbasiertes Betriebssystem auf dem Client deutlich besser eignet als Windows.“

Igel Disrupt 2019

Wie alles begann - Igel startete seine große Partner- und Kundenveranstaltung mit einer Zeitreise zurück zu den Anfängen (Bild: Igel)
Jed Ayres, Igels globaler Chief Marketing Officer, erinnert an die drei Igel-Gründer (Bild: CRN)
um dann in die Zukunft zu blicken (Bild: Igel)

Alle Bilder anzeigen (14)


  1. Das sagen Igels Distributoren und Konkurrenten
  2. Distribution sieht sich gut vorbereitet
  3. ADN will Partner nicht allein lassen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Igel, ADN, Vanquish GmbH

VAD

Virtualisierung

Matchmaker+