Schwerpunkte

Drittwartung im Rechenzentrum

Evernex und Technogroup fusionieren

15. September 2020, 15:11 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Evernex und Technogroup fusionieren
© Technogroup

Drittwartung im Rechenzentrum: Seit nunmehr 30 Jahren kennt man Technogroup, die jetzt mit Wettbewerber Evernex fusionieren

Stirnrunzeln bei Hardwareherstellern – außer bei Fujitsu: Die beiden unter einem Dach agierenden Serviceanbieter Evernex und Technogroup sehen sich als Marktführer in Europa. Wartung von Rechenzentren könnte noch günstiger werden als von Herstellern angeboten.

Auf dem Markt für herstellerübergreifende technische Services sei ein Marktführer in Europa entstanden, verkünden stolz die Chefs von Evernex und Technogroup.  Beide bieten Third-Party-Maintenance (TPM) an, das Kartellamt hat der Fusion nun zugestimmt.


Der größere der beiden Servicedienstleister, Evernex mit Hauptsitz in Paris, verfügt über ein globales Netzwerk von 34 Niederlassungen und über 650.000 Ersatzteile in mehr als 330 Logistik-Standorten. Die Technogroup ist seit 30 Jahren am Markt und bietet ihren 5.200 Kunden Lösungen wie Wartung, Monitoring, Netzwerk-Services oder Rechenzentrumsumzüge. Das Kernprodukt beider Unternehmen:  herstellerübergreifende Rechenzentrumswartung.


Nehmen Datacenter diese in Anspruch statt den Service von den Hardwareherstellern zu beziehen, würden sie  50 bis 70 Prozent Kosten sparen, rechnen Analysten von Gartner vor. Das schone das Budget und die Umwelt, ergänzen die TPM-Anbieter. Außerdem übernehmen die Dienstleister den Support von Altgeräten, wenn Hersteller diesen einstellen.


»Wir sind überzeugt, dass wir uns sehr gut ergänzen – in unserer Expertise, unserem Portfolio und insbesondere geografisch, mit einem weltweiten Netzwerk, das echte globale Abdeckung bietet«, sagt Stanislas Pilot, Präsident und CEO von Evernex.


Klaus Stöckert bleibt CEO der Technogroup und wird Mitglied des Executive Boards der Evernex. Außerdem übernimmt er die Position des Managing Director in Zentral-, Ost-, und Nordeuropa. Von Konzernstrukturen will er nicht auf eine bürokratische und unflexible Haltung schließen lassen, die man Konzern nachsagt.  »Wir bewahren uns  die Vorteile eines Mittelständlers, der immer nah am Kunden ist«, verspricht  Stöckert.


Zu den Kunden von Technogroup gehören große Systemhauspartner wie Atos, Bechtle, Computacenter und T-Systems. Auf Kostenvorteile durch Drittwartung setzt aber auch Fujitsu. Auch der japanische Technologiehersteller ist Kunde der Technogroup.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Technogroup

Datacenter

Software-defined Datacenter