Alles in die Cloud

Fujitsu will keine Mainframes und UNIX-Server mehr verkaufen

28. Februar 2022, 14:03 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Fujitsus neue Mainframe-Sereie BS2000 SE wurde auf dem Mainframe Summit enthüllt.
Fujitsus Mainframe-Serie BS2000 SE wurde auf dem Mainframe Summit 2014 enthüllt
© ICT CHANNEL

Fujitsu zieht sich aus dem Geschäft mit Großrechnern und UNIX-Servern zurück. Ab 2029 will der IT-Konzern keine UNIX-Server mehr verkaufen. Der Mainframe-Verkauf soll Ende 2030 eingestellt werden.

Besonders oft Totgesagte leben bekanntlich ganz besonders lang. Und wenn das für ein IT-System gilt, dann für die so häufig als Dinosaurier bezeichneten Großrechner. Mittlerweile bauen nur noch wenige Traditionshersteller wie IBM und Fujitsu Mainframes, die in Branchen wie der Finanzindustrie für viele Unternehmen immer noch unersetzlich sind.

Jetzt hat der IT-Riese Fujitsu eine Roadmap vorgelegt, in der das Ende der Mainframes und auch gleich der UNIX-Server terminiert wird. Beides soll natürlich nicht bereits morgen geschehen, sondern in einigen Jahren, um den Unternehmenskunden genug Zeit zur Umstellung zu geben.

Fujitsus Mainframe- und UNIX-Roadmap
Fujitsus Mainframe- und UNIX-Roadmap
© Fujitsu

Der Verkaufsstopp für die UNIX-Server wird danach 2029 kommen. Der Support soll allerdings noch bis 2034 weiterlaufen. Ab 2030 will Fujitsu keine Mainframes mehr verkaufen. Auch hier soll der Support noch weitere fünf Jahre erfolgen. 2024 soll allerdings sogar noch ein neues Modell eingeführt werden.

Damit dürfte Unternehmenskunden ausreichend Zeit bleiben, Ersatz für die beiden Gerätetypen zu suchen. Nach den Vorstellungen von Fujitsu wandern die Applikationen, die jetzt darauf noch laufen, ohnehin in den kommenden Jahren in die Cloud. Der japanische Konzern richtet sein Geschäftsmodell verstärkt darauf aus und will seinen Kunden vermehrt Dienstleistungen für die Migration und den Betrieb dieser Anwendungen in hybriden Clouds anbieten.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Fujitsu

Server

Server-Virtualisierung

Matchmaker+