Vorläufige Bilanz 2021

Gewinn bei Also legt kräftig zu

22. Februar 2022, 12:58 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
Also
© ICT CHANNEL

Broadliner Also hat 2021 fast alle Kennzahlen teils signifikant erhöhen können und meldet vor allem im Service-Geschäft gute Fortschritte. Deutlich eingebrochen von seinem Rekordwert ist in den letzten Wochen dagegen ein anderer Wert.

Für das laufende Jahr legt Also-Chef Gustavo Möller-Hergt die Messlatte nochmals ein wenig höher: Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen soll in einem Korridor zwischen 330 und 420 Millionen Euro weiter steigen. Für 2021 betrug das Ebitda 257 Millionen Euro – ein Plus von 13 Prozent. Die Aktionäre sollen für das vergangene Geschäftsjahr eine auf 4,30 Schweizer Franken erhöhte Dividende erhalten.

Grundlage der seit Jahren erhöhten Profitabilität seien „kontinuierliche Investitionen in digitale Plattformen, skalierbare Geschäftsmodelle und digitale Management-Tools“, sagt CEO Möller-Hergt.

Der Umsatz 2021 kletterte auf 12,4 Milliarden Euro – ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von rund vier Prozent. Das Plus sei überwiegend aus organischem Wachstum erzielt worden, teilt der Broadliner mit. Der Anteil der Sparte „Solutions and Services“ sei vor allem dank eines guten vierten Quartals „signifikant“, hebt der Broadliner  hervor.

Rekordhoch und Kurseinbruch
An der Börse Zürich legen die Papiere der Also Holding seit Längerem eine Verschnaufpause ein. Im aktuellen Zwölfmonatsvergleich tritt das Papier auf der Stelle. Signifikant ist der Kursrückgang in den ersten Wochen des neuen Jahres: Lag die Also-Aktie am letzten Handelstag 2021 bei über 301 Franken und damit ein Rekordwert, notiert sie aktuell bei 240 Franken – ein sattes Minus von einem Fünftel.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Also, Also Deutschland

Distribution

Broadliner

Matchmaker+