Schwerpunkte

3,7 Milliarden Euro Ordervolumen

IFA setzt positive Impulse für das Jahresendgeschäft

07. September 2011, 14:30 Uhr   |  Nadine Kasszian | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

3D ohne Brille

Genau diese Trends wurden von Fernsehherstellern wie beispielsweise LG, Samsung, Toshiba, Sony oder Panasonic in diesem Jahr aufgegriffen. Smart TV soll es dem Kunden ermöglichen über seinen Fernseher Internetfunktionalitäten zu nutzen. 3D bleibt ebenfalls ein Trend, den die Hersteller weiterverfolgen wollen. LG und Toshiba zeigten bereits die ersten Geräte, die ein dreidimensionales Bild ohne 3D-Brille erzeugen. Bei beiden wird jedoch deutlich, dass die Technologie noch einen weiten Weg vor sich hat, um an die Effekte von 3D mit Brille heranzukommen. Die Hersteller gehen in jedem Fall optimistisch in das Jahresendgeschäft.

Da sich alle großen Retailketten auf der IFA treffen, wird hier bereits das Jahresendgeschäft verhandelt. Im Notebook-Bereich gibt es sogar vereinzelt Stimmen, es könne gegen Weinachten zu Engpässen kommen, da Hersteller und Fachhandel eher vorsichtig und konservativ planen, um nicht wieder in eine Negativspirale hineinzugeraten wie es Ende des vergangenen Jahres und in den ersten Quartalen 2011 der Fall war. Fachhändler seien nach Ansicht von Branchenkennern gut beraten, ihre Forecasts frühzeitig abzugeben.

Seite 4 von 4

1. IFA setzt positive Impulse für das Jahresendgeschäft
2. Ultrabooks sollen PC-Geschäft ankurbeln
3. Umsatz mit Unterhaltungselektronik geht zurück
4. 3D ohne Brille

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

IFA