Schwerpunkte

Flächendeckende Präsenz in der DACH-Region

Iits-Übernahme: Bechtle drängt in Rechenzentrum

28. Mai 2010, 11:47 Uhr   |  Ulrike Garlet | Kommentar(e)

Iits-Übernahme: Bechtle drängt in Rechenzentrum

Thomas Gäbelein bleibt Geschäftsführer bei Iits

Bechtle verstärkt sein Rechenzentrumsgeschäft mit der Übernahme der Systemhausgruppe iits. Der Dienstleister zählt zu den fünf größten IT-Systemhäusern in Norddeutschland.

Bechtle kauft die Systemhausgruppe Iits. Mit dem Schritt verstärkt sich Bechtle im Rechenzentrumsgeschäft, einem Bereich in dem der Systemhausriese aus Neckarrsulm künftig verstärkt wachsen will. Gleichzeitig setzt Bechtle damit seine Strategie einer flächendeckenden Präsenz im deutschsprachigen Raum fort. Iits zählt zu den fünf größten IT-Systemhäusern im Norden von Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Oldenburg verfügt der Dienstleister über Niederlassungen in Bremen, Cloppenburg und Hannover.

Die 2002 gegründete Systemhausgruppe Iits hat im Geschäftsjahr 2009 mit 66 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro erzielt. Die Geschäftsführung sowie die Leitung der Standorte werden - wie bei den Akquisitionen von Bechtle üblich - vom bisherigen Management wahrgenommen. Die Firmengründer und bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter Michael Uffelmann und Thomas Gäbelein behalten ihre Funktion als Geschäftsführer. Auch der Firmenname soll bestehen bleiben. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

Iits bietet ein Full-Service-Leistungsportfolio rund um Entwicklung, Implementierung und den Betrieb von hochverfügbaren Server-, Storage-, Netzwerk- und Data-Center-Lösungen und ist vor allem auf das Geschäft mit SMB-Kunden und öffentlichen Auftragebern spezialisiert. Die Systemhausgruppe ist unter anderem zertifizierter HP Preferred Partner, Microsoft Gold Certified Partner, Fujitsu Select Expert und VMware VIP Enterprise Partner.

»Für Bechtle ist die Akquisition der Iits ein wichtiger Schritt zum Ausbau unserer Marktpräsenz und zum Gewinn weiterer Marktanteile. Beide Unternehmen ergänzen sich ideal in Bezug auf das Leistungs- und Kompetenzprofil sowie die Kunden- und Herstellerbeziehungen«, sagt der Vorstandsvorsitzende von Bechtle, Thomas Olemotz.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bechtle wieder in Investitionsstimmung
Bechtle rechnet wieder mit Wachstum
 Bechtle drängt in neue Wachstumsmärkte
Bechtle eröffnet Niederlassung in Dortmund
IT-Branche wieder optimistisch
Bechtle schnappt sich Millionenauftrag
Bechtle legt E-Commerce-Vorstoß auf Eis
Bechtle: Jetzt auch Kurzarbeit in der Zentrale
Bechtle: Harte Einschnitte bei E-Commerce–Tochter ARP
Gewinn bei Bechtle halbiert
»Bechtle tickt anders als andere Firmen«

Verwandte Artikel

Bechtle

Datacenter