Personalveränderungen in der EMEA-Region

Intel sucht Mitarbeiter für deutsche Chip-Fabrik

6. Juli 2022, 8:09 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Intel will in Magdeburg 2 Chipfabriken errichten, die 2027 die Produktion aufnehmen sollen
Intel baut in Magdeburg 2 Chipfabriken, die 2026 die Produktion aufnehmen sollen
© Intel

Im Rahmen der „IDM 2.0“-Strategie mit millionenschweren Investitionen in Europa gibt es bei Intel eine Reihe von personellen Veränderungen auf der Führungsebene. Für die geplante Chip-Fabrik in Magdeburg werden außerdem noch jede Menge Mitarbeiter gesucht.

Bei Intel hat es eine Reihe von personellen Veränderungen auf Führungsebene der EMEA-Region gegeben. Einige hängen mit dem geplanten neuen Produktionsstandort in Magdeburg zusammen. Für die dort entstehende Chip-Fabrik werden außerdem noch jede Menge Mitarbeiter gesucht. Die ersten ausgeschriebenen Stellen sind im Bereich Personal, Öffentlichkeitsarbeit und zum geplanten Bau der Fabrik. Offene Positionen für Intel Magdeburg sind auf jobs.intel.com zu finden.

Interims-Fabrikleiter in Magdeburg ist Eamonn Sinnott. In der neu konzipierten Rolle als Interim Vice President, Site Manufacturing and Operations Manager, Magdeburg, Germany soll er einen wichtigen strategischen Beitrag zur Zukunft der europäischen Chipproduktion leisten.

Eamonn wurde 2010 zum Vice-President und General Manager für Intel Irland ernannt. Unter seiner Führung hat sich das Werk in Leixlip laut Intel zu einem der größten und fortschrittlichsten der Welt entwickelt. Nach seiner Einstellung im Jahr 1991 verbrachte Eamonn einen Großteil der folgenden zehn Jahre zwischen Irland und den USA und durchlief dabei verschiedene Positionen im Fertigungsbereich.

Frans Scheper, General Manager und President EMEA von Intel
Frans Scheper, General Manager und President EMEA von Intel
© Intel

Als neuer General Manager und President EMEA amtiert seit Februar 2022 Frans Scheper. Er ist gleichzeitig Corporate Vice President der Intels Sales, Marketing & Communications Gruppe und  wird künftig das Gesamtgeschäft von Intel in der EMEA-Region verantworten. Zu seinen Hauptaufgaben zählt unter anderem die Förderung des Umsatzwachstums unter Einbezug des lokalen Ökosystems.

Er kam zu Intel von Ams Osram, wo er zuletzt als Chairman & EVP Opto Semiconductors tätig war. Scheper bringt umfangreiche europäische und internationale Markterfahrung mit. So hatte er bereits Vorstandspositionen bei WeEn Semiconductors und NXP Semiconductors sowie die Position des CEO bei Nexperia inne.

Sein Eintritt erfolgt zu einem äußerst spannenden Zeitpunkt. Denn Intel plant im Rahmen seiner „IDM 2.0“-Strategie eine Milliarden Dollar Investition. Diese beinhaltet Forschung, Design, modernste Halbleiterfertigung und Industriepartnerschaften– mit dem Ziel, die digitale Zukunft Europas zu gestalten.

 


  1. Intel sucht Mitarbeiter für deutsche Chip-Fabrik
  2. Intels Auftragsfertigung unter neuer Leitung

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Intel

Prozessor

PC

Matchmaker+