Schwerpunkte

Intel mit Umsatzplus

Intel trotzt rückläufigem PC-Markt

15. Januar 2016, 10:06 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Intel trotzt rückläufigem PC-Markt
© Intel

Intel-CEO Brian Krzanich

Intel hat mit einem Umsatzplus im vierten Quartal 2015 die Analystenerwartungen übertroffen. Der Chip-Hersteller konnte die Rückgänge im PC-Geschäft mit höheren Preisen ausgleichen.

Auch Intel konnte sich im vergangenen Jahr nicht von der Talfahrt des PC-Marktes abkoppeln. Der Chip-Riese konnte die rückläufigen Stückzahlen aber zum Teil durch höhere Preise ausgleichen und den Umsatz sogar leicht steigern. Intels Bilanz für das letzte Quartal 2015 lag deshalb in etwa auf Vorjahresniveau und damit über den Erwartungen der Analysten.

Intels Umsatz stieg im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres um 1,3 Prozent auf 14,9 Milliarden US-Dollar (13,7 Milliarden Euro). Der Quartalsgewinn ging jedoch um 1,3 Prozent auf 3,61 Milliarden Dollar zurück.

Intels Client Computing Group verzeichnete im Quartal einen deutlichen Rückgang der verkauften PC-Chips, konnte diesen aber teilweise durch höhere Preise kompensieren. Die Sparte verbuchte einen Umsatzrückgang von 1,2 Prozent auf 8,76 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn sank um gut vier Prozent auf 2,72 Milliarden Dollar.

Intel IoT Ignition Lab

Intels neueröffnetes IoT Ignition Lab in Feldkirchen bei München (Bild: Intel)
Partnerunternehmen zeigen dort marktreife IoT-Lösungen für die Bereiche Energie, Industrie und Smart Home (Bild: Intel)
Knapp hat eine Wearable Services-Lösung für Servicetechniker entwickelt (Bild: CRN)

Alle Bilder anzeigen (7)

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Intel verspricht Wachstum für 2016
Big Blue und Weiß-Blau

Verwandte Artikel

Intel

Prozessor

PC