HPE erweitert Supercomputer-Portfolio

KI in großem Maßstab realisieren

18. November 2022, 11:40 Uhr | Anna Molder | Kommentar(e)
HPE Supercomputer
© HPE

HPE bietet weitere Cray-Supercomputer in einem kompakteren Format und zu einem niedrigeren Preis an. Das erweiterte Portfolio umfasst Cray EX und Cray XD, die auf der hauseigenen Exascale-Technik basieren.

Diese umfasse speziell entwickelte Techniken für Computer, Accelerated Computer, Interconnect, Storage, Software sowie flexible Stromversorgungs- und Kühlungsoptionen.

Mit den Modellen sollen Unternehmen anspruchsvolle, datenintensive Anwendungen betreiben, KI- und Machine-Learning-Initiativen vorantreiben und Produkte und Dienstleistungen schneller auf den Markt bringen können.

Der Cray EX2500 basiere auf der Architektur des Cray EX4000, des weltweit ersten Systems der Exascale-Klasse, sei aber um 24 Prozent kleiner. Das System verfüge über eine direkte Flüssigkeitskühlung für mehr Energieeffizienz. Das Modell soll eine kostensparende Lösung für größere Unternehmen sein, die Supercomputer-Leistung in einem kleineren Formfaktor und mit geringerem Stromverbrauch wünschen.

Die Modelle Cray XD2000 und XD6500 bieten laut HPE sehr dichte Spezial-Server, die man durch die Kombination von HPE- und Cray-Techniken entwickelt habe, um maximale Leistung für anspruchsvolle Anwendungen wie Modellierung, Simulation und KI zu erzielen. Die Cray-XD-Systeme seien mit herkömmlichen Unternehmensrechenzentren kompatibel.

Die Supercomputer sollen unter anderem Ethernet-Verbindung mit HPE Slingshot enthalten, um den Anforderungen an hohe Geschwindigkeit und bessere Überlastungskontrolle zu entsprechen. Der Cray Clusterstor E1000 biete einen erweiterten Speicherplatz mit intelligentem Tiering zur Unterstützung datenintensiver Anwendungen wie dem Training von KI-Modellen. Darüber hinaus biete das Cray Programming Environment eine vollständig integrierte Software-Suite mit Compliern und Entwicklerwerkzeugen, die Code-Portabilität ermöglichen sollen. Zudem führe die direkte Flüssigkeitskühlung die Wärme von Hochleistungskomponenten wie Prozessoren, GPUs und Switches effizient ab.

HPE gab außerdem an, dass der Cray EX2500 die vierte Generation von AMDs EPYC-Prozessoren und die vierte Generation von Intels Xeon-Scalable-Prozessoren sowie AMDs Instinct-GPU MI250X unterstützt. Der Cray XD6500 unterstütze Xeon-Scalable-Prozessoren der vierten Generation und die H100 Tensor Core GPU von Nvidia.

Die unterschiedlichen Verfügbarkeiten der Supercomputing-Modelle sind zwischen Dezember 2022 und dem zweiten Quartal 2023 angesetzt.

Zuerst erschienen auf lanline.de.


Verwandte Artikel

Hewlett-Packard Enterprise

Komponenten

Server

Matchmaker+