Starke PC-Nachfrage

Kräftige Gewinnsprünge bei Dell und HP

Notebooks bleiben gefragt
Notebooks bleiben gefragt
© Quelle: shock / AdobeStock

Die anhaltend hohe PC-Nachfrage während der Corona-Pandemie hat den beiden US-Herstellern im dritten Quartal 2021 ein deutliches Umsatz- und Gewinnplus beschert.

Die Computer-Konzerne Dell und HP verdienen dank einer starken PC-Nachfrage glänzend. Beide Unternehmen verkündeten am Dienstag nach US-Börsenschluss kräftige Gewinnsprünge im jüngsten Quartal. Dell und HP profitieren in der Corona-Pandemie weiter vom Trend zum Homeoffice und einem erhöhten IT-Bedarf.

Dell steigerte die Erlöse in den drei Monaten bis Ende Oktober gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 28,4 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn stieg nach Angaben des Unternehmens um mehr als das Vierfache auf 3,9 Milliarden Dollar (3,5 Mrd. Euro). Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit leichten Kursaufschlägen.

Beim Rivalen HP lief es zuletzt ähnlich gut. Hier legte der Umsatz im vergangenen Geschäftsquartal um gut neun Prozent auf 16,7 Milliarden Dollar zu. Unterm Strich verdiente HP nach eigenen Angaben 3,1 Milliarden Dollar (2,8 Mrd. Euro) und damit rund 360 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Aktie stieg nachbörslich um über acht Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Dell EMC, HP, dpa

PC

Peripherie

Anbieterkompass