Schwerpunkte

Qualitätsprobleme bei Apple

M1-iMacs auf der schiefen Bahn

18. Juni 2021, 18:27 Uhr   |  Lars Bube | Kommentar(e)

M1-iMacs auf der schiefen Bahn
© iPhonedo, Youtube

In den letzten Wochen sind immer wieder Berichte über schlecht montierte neue iMacs aufgetaucht, bei denen der Rechner mit dem Display schief am Standfuß befestigt ist. Zum Unmut der Betroffenen lässt sich das Problem nicht befriedigend schnell und einfach beheben.

Mit der seit einem Monat laufenden Auslieferung der neuen 24-Zoll-iMac-Generation mit M1-CPU heißt es für die ersten Apple-Freunde nun endlich: Der schöne neue iMac ist da. Er ist stark, schlank, bunt – und in manchen Fällen auch schief. Denn bei einigen Geräten ist die Haupteinheit mit dem Rechner und Display leicht verdreht am Ständer montiert, sodass der iMac auf einem geraden Tisch zu einer Seite geneigt steht. Als einem der ersten fiel das dem weitgehend auf Apple-Reviews und –Technik spezialisierten Youtuber iPhonedo bei den Aufnahmen zu seinem Unboxing-Video des neuen iMac-Modells Anfang Juni auf. Also beschloss er nachzumessen und stellte dabei einen Höhenunterschied von 0,4 Zentimetern zwischen den beiden Seiten fest, wie er gleich am Anfang seines Videos zeigt:

© iPhonedo Youtube

iPhonedo zeigt das seitliche Gefälle seines neuen 24-Zoll-M1-iMacs

Mehr Betroffene melden sich

Anschließend wurde das Thema in diversen Foren wie Reddit und Apples Support-Community sowie von Medien wie Macrumors aufgegriffen. Das wiederum animiert seither immer mehr der frisch gebackenen iMac-Besitzer, ihr Gerät ebenfalls zu kontrollieren. Mit dem klaren Ergebnis, dass es sich nicht um einen Einzelfall handelt, sondern Apple offenbar Qualitätsprobleme bei der Fertigung hat.

Qualitäts-Gefälle beim neuen iMac?
© iPhonedo, Youtube

Während die Schieflage in einigen Fällen nur einen Millimeter oder weniger beträgt, und damit eher in die Toleranzgrenze fällt, sind es bei anderen iMacs aber auch bis zu einem halben Zentimeter und mehr. Bei ihnen geht das Problem also definitiv über den rein ästhetischen und perfektionistischen Anspruch an ein solches Premium-Gerät hinaus und kann sich durchaus störend auf die Nutzung auswirken. Zumal die Ungenauigkeit immer wieder das Auge des Betrachters auf sich zieht, sobald er sich dieser erst einmal bewusst ist.

Seite 1 von 2

1. M1-iMacs auf der schiefen Bahn
2. Nachjustierung kaum möglich

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Apple

Apple

PC