Schwerpunkte

PC-Tastaturen

Nur Spezialmodelle verhindern Corona-Kontamination

16. April 2020, 14:19 Uhr   |  Folker Lück | Kommentar(e)

Nur Spezialmodelle verhindern Corona-Kontamination
© GETT Gerätetechnik GmbH

PC-Glastastatur von GETT Gerätetechnik

Speziell konstruierte Tastaturen und Mäuse verhindern die Kontamination mit dem Corona-Virus, indem sie sich intensiv reinigen und desinfizieren lassen.

Neuen Erkenntnissen zufolge kann das Corona-Virus bis zu neun Tage auf Kunststoff-Oberflächen überdauern. Gerade viel genutzte Arbeitsgeräte wie PC-Tastaturen und -Mäuse sind somit eine echte Gefährdungsquelle. 

Während sich die Menschen aktuell die Hände häufig und gründlich waschen sollen, gilt das Gleiche eigentlich auch für Eingabegeräte am PC: Nur eine intensive Reinigung sorgt dafür, dass sich Viren hier nicht festsetzen können. Das allerdings ist oft nicht einfach: Die herkömmliche Konstruktion einer PC-Tastatur bietet aktuell keinen ausreichenden Schutz. Durch die beweglichen Tasten ergeben sich Hohlräume und Vertiefungen – ideal für Erreger. Eine Sprüh- oder Wischdesinfektion kann nur oberflächlich erfolgen. 

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) hat im Februar 2020 Schutzmaßnahmen für die Arbeit in Laboren und für alle Umfelder mit Kontaminationsrisiko definiert: »Oberflächen, wie Arbeitsflächen und angrenzende Wandflächen, … Flächen an Geräten und Apparaten, … müssen leicht zu reinigen und beständig gegenüber den eingesetzten Desinfektionsmitteln sein. Nach der Arbeit ist eine Desinfektion und Entsorgung so umzusetzen, dass eine Exposition der Beschäftigten oder Dritter mit SARS-CoV-2 ausgeschlossen ist«. 

Die für die BAUA-Maßnahmen in Frage kommenden Tastaturen und Mäuse sind Geräte mit geschlossener Oberfläche. Sie besitzen flache Tastenformen sowie eine hohe Resistenz gegen Chemikalien und Flüssigkeiten wie hochprozentiges Ethanol. Daher sind die meisten relevanten Modelle aus Silikon gefertigt. Deren äußere Hülle ist wasser- und staudicht; dennoch lassen sich die ausgeformten Tasten komfortabel bedienen. Eine vollständige, lückenlose Desinfektion ist leicht möglich. Eine andere Tastatur-Modellreihe verwendet Glas als Benutzeroberfläche. Dadurch lässt sich die Desinfektion noch einfacher und quasi mit einem Wisch durchführen. Das Tastgefühl entspricht der Bedienung eines Smartphones durch Tippen auf einer vollkommen flachen Oberfläche.

Deutscher Anbieter macht Überstunden

»Wir arbeiten intensiv daran, den gegenwärtigen Bedarf an desinfizierbaren, hygienischen Tastaturen und Mäusen zu decken. Denn herkömmliche Modelle aus Kunststoff stellen in Bezug auf die Corona-Pandemie ein echtes Risiko dar«, erklärt Gett-Geschäftsführer Pierre Beer. Das sächsische Unternehmen arbeitet derzeit mit voller Belegschaft an der Herstellung und Auslieferung von abwaschbaren Tastaturen. Gett setzt auf professionelle Bedientechnik »Made in Germany« mit Lösungen für die Bereiche Industrie, Gewerbe und Medizin. Das Unternehmen ist im Channel- und Projektgeschäft tätig.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Tippen wie im 19. Jahrhundert
Sicherheitstastatur mit Klasse-2-Kartenleser
Tastatur schützt vor Keyloggern

Verwandte Artikel

Cherry