Partnerschaft für Zukunftstechnologie

OVHcloud und Atos fördern zusammen Quantencomputing

17. Juni 2022, 14:17 Uhr | Lukas Steiglechner | Kommentar(e)
Atos
© Atos

Das Technologieunternehmen Atos und der Cloud-Anbieter OVHcloud arbeitet künftig zusammen, um die Entwicklung des Quantencomputing zu fördern. Durch ihre Kooperation soll der Zugang zu Technologien vereinfacht werden, mit denen sich Quantensimulationen durchführen lassen.

Atos und OVHcloud haben sich zum Ziel gesetzt, zur Entwicklung eines durchgängigen Ökosystems für Quantencomputertechnologien beizutragen. Öffentliche und private Akteure dieses Ökosystems sollen einen standortunabhängigen Zugang zu einer Umgebung für Quantenentwicklung erhalten. Damit können sie „as a Service“ Softwarebausteine entwickeln und mit ihnen experimentieren, bevor überhaupt erste Quantencomputer auf dem Markt erhältlich sind.

Durch die Nachbildung einer realen Quantenumgebung soll das neue Angebot die verschiedenen Ansätze zur Quantenberechnung reproduzieren. Mit dem „SMP BullSequana S“-Server von Atos erreicht die Atos „Quantum Learning Machine“ (QLM) Simulationsfähigkeiten für drei verschiedene Modelle der Quantenprogrammierung (das Gate-Modell, das Annealing-Modell und das Analog-Modell). Beim Einsatz über OVHcloud können Nutzer Schaltkreise mit bis zu 38 Qubits in doppelter Genauigkeit simulieren und Quanten-Annealing-Probleme mit bis zu 5.000 Qubits lösen.

Die skalierbare und interoperable QLM von Atos ermöglicht dank ihrer Quantenkompilierungstechnologie die Entwicklung von hardwareunabhängigen Quantensoftwareschichten im Programm-, Annealing- und Analogmodus. Diese Technologie soll auch den Weg für die ersten Anwendungen ebnen, die für Prozessoren der ersten Generation – auch bekannt als Noisy Intermediate Scale Quantum (NISQ) – optimiert sind.

Mit der Atos-Technologie als Anker für zukünftige Entwicklungen wird OVHcloud Lösungen für Quantenberechnungen über Jupyter Notebooks anbieten und Entwicklern einen einfachen Zugang ermöglichen können. Das nach freien und offenen Standards konzipierte Notebook wird je nach Infrastruktur ein variables Leistungsniveau bieten und von der Arbeit profitieren, die die Teams für Künstliche Intelligenz bei OVHcloud bereits heute leisten.

OVHcloud und Atos sind bestrebt, das europäische digitale Ökosystem durch die Nutzbarmachung der neuesten Technologiesprünge zu stärken. Mit dieser Förderung wollen sie zur technologischen Souveränität Europas beitragen und das Entstehen neuer Champions in diesem Bereich unterstützen.

„Mit dieser Partnerschaft bekräftigen wir den Anspruch von OVHcloud, die fortschrittlichsten Technologien für so viele Menschen wie möglich zugänglich zu machen. Die Quantenrevolution und die Einführung der ersten Anwendungsfälle sind nur durch die Cloud möglich, deren Nutzungsweise und -freiheit in einzigartiger Weise in der Lage sind, Experten-Communities zusammenzubringen“, sagt Thierry Souche, CTO von OVHcloud.

Für Emmanuel Le Roux, SVP, Director of HPC, AI and Quantum bei Atos, „ist diese Partnerschaft ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Quantenrevolution. Dank OVHcloud können wir eine ‚as a Service‘-Cloud-Version anbieten, um unsere Quantenemulationstechnologien zu demokratisieren und den Zugang zu ihnen zu erweitern. Wir sind davon überzeugt, dass die Zukunft des Hochleistungsrechnens in der Hybridisierung unserer Technologien liegt, zwischen traditionellem Computing und der Integration von Co-Prozessoren, Akzeleratoren, Quanten- und Cloud-Technologien. Mit der Einführung unseres QLM im Jahr 2017, dem damals ersten Simulator auf dem Markt, waren wir bereits ein Pionier im Quantenbereich. Die strategische Partnerschaft mit OVHcloud ist ein weiterer Schritt nach vorn in unserer Quantenstrategie.“

Zuerst erschienen auf funkschau.de.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Atos, OVH

Cloud Business

Forschung

Matchmaker+