Schwerpunkte

Ferndiagnose und -wartung von Kunden-PCs

Toolhouse erleichtert IT-Support für Systemhäuser

25. April 2016, 17:13 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Toolhouse erleichtert IT-Support für Systemhäuser

Auf der CeBIT 2016 stellte Ludwig Leinzinger, General Manager Toolhouse, die Remote-Lösung erstmals vor

Toolhouse hat seine PC-Diagnose-Tools mit einer Remote-Lösung weiterentwickelt. Systemhäuser können damit jetzt IT-Services beim Kunden schneller und günstiger abwickeln.

Seit mehr als 20 Jahre stellt das bayerische Unternehmen Toolhouse Produkte für die Fehlersuche in PCs, Servern und Notebooks zur Verfügung. Unter dem Namen Toolstar gibt es unterschiedliche Kits mit Diagnose-Tools für die Fehlersuche, Datenrettung, Datenvernichtung und mehr. Zielgruppe sind IT-Supportler, Administratoren und Techniker in Unternehmen und Systemhäusern.

Mit »Toolstar testLX-Remote« ergänzt das Unternehmen jetzt sein Kernprodukt um eine Remote-Lösung. Damit können Techniker und Administratoren jetzt auch PCs testen und fernwarten, die beim Kunden stehen. Vor allem für Systemhäuser bietet die neue Lösung enorme Vorteile. Sie sparen sich die erste Anfahrt zum Kunden und können diesen deutlich schneller und effektiver betreuen. Die Remote-Hardware-Diagnose eröffne im Servicebereich ein immenses Einsparpotenzial bei der Bewertung und Abwicklung von Service Calls, erläutert Ludwig Leinzinger, General Manager von Toolhouse. Servicepakete würden für sie damit deutlich lukrativer.Die Hauptzielgruppe sind deshalb Systemhäuser, aber auch für Administratoren und IT-Verantwortliche in Unternehmen ist die Lösung interessant.

Seite 1 von 2

1. Toolhouse erleichtert IT-Support für Systemhäuser
2. Test-Tool für alle PC-Komponenten

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

PC

IT-Services

Systemhaus