B2C- und B2B-Kanäle strikt getrennt

Trust steigt ins B2B-Geschäft ein

28. Januar 2021, 8:11 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Murat Ünol, Country Manager DACH bei Trust
Murat Ünol, Country Manager DACH bei Trust
© Trust

Zubehörspezialist Trust will jetzt auch mit B2B-Produkten in der DACH-Region angreifen. Vertrieben werden sollen die über VARs und IT-Systemhäuser. Auch ein Partnerprogramm ist in Vorbereitung.

Nach der Implementierung seiner B2B-Produkte in mehreren westeuropäischen Ländern will Trust mit seinen Businesslösungen für KMU und Großunternehmen jetzt auch im deutschsprachigen Raum angreifen.

Für den Aufbau des B2B-Geschäfts hat sich der Zubehörspezialist einen langjährigen Branchenkenner geholt. Seit Mitte Juli 2020 ist Murat Ünol in der neugeschaffenen Position als Country Manager DACH an Bord, um die Vertriebsstrukturen im deutschsprachigen Raum auszubauen. Ünol kennt den Zubehörmarkt und die wesentlichen Akteure im Channel. Er war zuvor 14 Jahre bei Archos und davor lange Jahre bei Creative in leitenden Positionen tätig.

Trust ist seit vielen Jahren ein etablierter Player im europäischen Markt für Computerzubehör und Peripheriegeräte. Kernprodukte sind Mäuse, Keyboards, Webcams und Headsets, dazu angrenzende Produktbereiche wie Notebooktaschen und Powerbanks. In den letzten Jahren kamen Gamingprodukte dazu, die sich sehr erfolgreich verkaufen.

Jetzt hat der niederländische Hersteller auch ein Portfolio an hochwertige B2B-Lösungen im Angebot. Im Fokus stehen die Kategorien Home & Office sowie Mobility, die beispielsweise Produkte wie Mäuse, Tastaturen, Webcams, Headsets, PC-Lautsprecher, Strom- und Ladegeräte beinhalten. Seit knapp zwei Jahren vertreibt Trust die B2B-Produkte bereits in Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich. Der deutsche Markt sei komplexer, so Ünol im Gespräch mit ICT CHANNEL, für Trust aber definitiv der zentrale Markt. Mit B2C- und Gamingprodukten sei Trust hier in den letzten Jahren schon sehr stark gewachsen und natürlich wurde einiges davon auch an Businesskunden verkauft. Jetzt will Trust diesen Markt in DACH gezielt adressieren.

»Wir haben eine Reihe von exklusiven Produkten für den B2B-Kanal entwickelt, um unseren Handelspartnern zu helfen, sich vom Online- und Einzelhandelsangebot zu differenzieren«, so Ünol.
Die Coronakrise und der Run ins Homeoffice habe die Nachfrage nach Equipment wie Mäuse, Tastaturen und mehr massiv steigen lassen. »Der Markt für Webcams ist geradezu explodiert.« Es sieht deshalb hier noch jede Menge Wachstumspotenzial.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Trust steigt ins B2B-Geschäft ein
  2. B2B-Vertrieb ausschließlich über den Channel
  3. Wachsendes DACH-Vertriebsteam

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Trust, Archos, Creative

Zubehör

PC

Matchmaker+