Gaming-Spezialist

Zubehörhersteller Speedlink wird eigenständiges Unternehmen

21. Dezember 2020, 16:30 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Dominik Wiehage, CEO der Zeitfracht-Gruppe
Dominik Wiehage, CEO der Zeitfracht-Gruppe
© Zeitfracht

Die Gaming-Zubehör-Marke Speedlink wird künftig als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach der Zeitfracht-Gruppe im Markt auftreten.

Die insolvente Zubehörmarke Speedlink wird saniert und tritt künftig als eigenständiges Unternehmen der Logistikgruppe Zeitfracht am Markt auf. Mit der Gründung der Speedlink GmbH will die Zeitfracht-Gruppe ihre Aktivitäten auf dem Elektronik-Sektor weiter ausbauen.

Der Berliner Logistikkonzern hatte die niedersächsische Unternehmensgruppe, zu der neben Speedlink-Hersteller Jöllenbeck auch der Distributor First Wise Media gehört, zum 1. August 2020 übernommen (ICT CHANNEL berichtete). Beide hatten aufgrund der Corona-Folgen im Mai 2020 parallel jeweils einen Insolvenzantrag gestellt.

Die Geschäftsführung der Speedlink GmbH teilen sich Dr. Wolfram Simon-Schröter, Coletta Jöllenbeck und Marten Braun. »Speedlink überzeugt durch jahrelange Erfahrung und internationales Know-how im Bereich Office- und Entertainment-Peripherie. Wir freuen uns sehr, aufbauend auf dieser erfolgreichen Marke am Markt noch aktiver sein zu können«, so Dominik Wiehage, CEO der Zeitfracht-Gruppe.

»Der Name Speedlink steht in Deutschland für leistungsstarkes Gaming-, PC- und Konsolenzubehör zu einem fairen Preis. Mit dem Ausbau unseres Angebots werden wir auf dem deutschen und internationalen Markt durchstarten«, erklärt Coletta Jöllenbeck, Geschäftsführerin der Speedlink GmbH.

Zu dem umfangreichen Speedlink-Portfolio gehören Soundsysteme, Headsets, Mäuse, Mauspads, Tastaturen, Gamepads, Gaming Chairs und -Tische sowie verschiedenstes IT-Zubehör.

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Speedlink

Gaming

Zubehör

Matchmaker+