ERP-Anbieter schluckt seine Reseller

Abas übernimmt zweiten Vertriebspartner in Deutschland

12. Januar 2022, 10:07 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Abas
Richard Furby, General Manager Abas Software GmbH; Klaus Müller, General Manager Abas System GmbH; Uwe Lange, General Manager Abas System GmbH; Emmanuel Moritz, Vice President M&A Integration Forterro und Interim General Manager der Abas System GmbH (von links)
© Abas Software

Abas Software kauft nach und nach seine wichtigsten Vertriebspartner auf. Nach der Abas Systemhaus GmbH schluckt der ERP-Anbieter jetzt auch die Abas System GmbH und baut seine Präsenz in Nord- und Mitteldeutschland weiter aus.

Der ERP-Anbieter Abas Software GmbH schluckt sukzessive seine strategischen Vertriebspartner in Deutschland. Im Oktober vergangenen Jahres hatte Abas bereits das Abas Systemhaus, seinen Systemhaus- und Integrationspartner in Norddeutschland übernommen.

Zum Jahreswechsel erfolgte jetzt die zweite Akquisition. In einer im Dezember 2021 abgeschlossenen Transaktion erwarb Abas 100 Prozent der Anteile an der Abas System GmbH. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin und einem Standort in Steinhagen in NRW ist Systemintegrator und ein exklusiver Value Added Reseller für die ERP-Lösungen von Abas.

Mit der jüngsten Übernahme baut der Softwareentwickler seine Präsenz in Nord- und Mitteldeutschland weiter aus und erweitert das Team um knapp 40 Produkt-Experten. Außerdem gewinnt Abas so über 100 mittelständische Unternehmen hinzu, die bereits ERP-Kunden sind.

„Heute schreiben wir die Geschichte weiter, die mit der Übernahme der Abas Systemhaus GmbH (Reinbek) im Oktober begonnen hat“, so Richard Furby, General Manager von Abas. „Durch die Integration der Expertise und des Wissens wichtiger strategischer Partner wie der Abas System Gmbh (Berlin) in unser Direktgeschäft haben wir einen direkten Einfluss auf die Qualität unserer Lösungen und den Erfolg unserer Kunden.“

Emmanuel Moritz, Vice President M&A Integration bei Forterro, wird mit sofortiger Wirkung als Interim General Manager der Abas System GmbH die operative Integration in das Gesamtgeschäft von Abas leiten. Uwe Lange bleibt als General Manager für die kaufmännischen Angelegenheiten der Abas System GmbH für eine festgelegte Übergangszeit im Unternehmen. Klaus Müller, General Manager für Produkte und technische Angelegenheiten der Abas System GmbH, bleibt dem Unternehmen ebenfalls erhalten. Er wird eine Rolle übernehmen, in der er seine über Jahrzehnte aufgebaute Expertise im Bereich Implementierung beim Endkunden bestmöglich einsetzen kann.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Abas Software

IT-Beratung

IT-Dienstleister

Matchmaker+