Schwerpunkte

Socken- und Krawatten-Schutz

Amazon will unerwünschten Geschenken Einhalt gebieten

28. Dezember 2010, 11:02 Uhr   |  Ulrike Garlet | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

24 verkaufte Artikel pro Sekunde

Angesichts des guten Weihnachtsgeschäfts im Online-Handel dürfte auf Amazon in diesem Jahr allerdings einiges an Retouren zukommen. Am weltweiten Spitzentag in diesem Weihnachtsgeschäft, dem 29. November, wurden 13,7 Millionen Produkte bestellt. Laut Amazon sind das pro Sekunde 158 Produkte.

In Deutschland waren die Weihnachtsshopper etwas später dran. Hierzulande war der Rekordtag der 13. Dezember, an dem amazon.de 2,1 Millionen Bestellungen registriert hat. Damit hat der Online-Versandhändler den Spitzentag von 2009 deutlich übertroffen. Damals waren nur 1,7 Artikel bestellt worden.

Weihnachts-Top-Seller im Bereich Elektronik war nach Aussage von Amazon in diesem Jahr das Smatrtphone »Samsung S5230 Star«, gefolgt von Apples iPod touch auf Platz 2.

Seite 2 von 2

1. Amazon will unerwünschten Geschenken Einhalt gebieten
2. 24 verkaufte Artikel pro Sekunde

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Etailer kämpfen gegen Verkaufsverbote
Amazon-eBooks kommen aufs iPhone
Nach Weihnachten droht die Rückgabe-Welle
Hightech sorgte für lukratives Weihnachtsgeschäft

Verwandte Artikel

Amazon