Schwerpunkte

Abbau, Neueinstellung, Investition

Antizyklisch im schwächelnden MSP-Markt

23. September 2020, 12:38 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Antizyklisch im schwächelnden MSP-Markt
© Datto

Nehmen künftig für Synaxon MSP-Partner in ihre Mitte, auch gerne weiter Datto-Kunde Maximilian Pfister (Niteflite Networxx: Markus Rex (li) und Rebecca Quinlan

Auf ein derzeit verhaltenes MSP-Geschäft reagieren Anbieter ganz unterschiedlich: Während Solarwinds MSP gezielt ausbaut, hat Datto erst einmal Personal abgebaut, zugleich aber auch investiert. Ein »Dreamteam« hat sich Synaxon für sein MSP-Geschäft an Bord geholt.

IT-Dienste als Managed Services offeriert bleiben grundsätzlich eine Zukunftstechnologie, aber die Vertriebe bei MSPs, Herstellern und VADs tun sich aktuell schwerer als vor dem Lockdown im März. Anhaltendes social distancing und immer noch ruhende Präsenztermine sorgen für »längere Verkaufszyklen«, bestätigt Andreas Toth vom Regensburger VAD Ramgesoft gegenüber ICT CHANNEL. Presales für höherwertige MS wie etwa Komplettüberwachung einer Kunden-IT braucht eben oft den direkten Kontakt mit einem Entscheider. Einfache SaaS-Applikationen lassen sich dagegen auch gut über digitale Kanäle verkaufen. Wichtige Botschaft für den Channel, so hören wir von allen im MSP-Markt involvierten Anbietern: Die Richtung stimme nach wie vor, aber das Wachstumstempo habe Corona-bedingt an Schwung verloren.

Darauf reagieren Hersteller und Dienstleister ganz unterschiedlich. Datto beispielsweise hat früh in diesem Jahr eine Restrukturierung eingeleitet und Personal abgebaut. Das hat bei den Angestellten durchaus eine kleine Schockwelle ausgelöst, hat sich doch gerade Datto mit Zukäufen wie Autotask einem aggressiven Wachstumskurs verschrieben und in den letzten Jahren massiv Personal eingestellt. Datto-CEO Tom Weller korrigierte den Headcount nach unten, da dieser nicht mehr mit der ursprünglich angenommenen Wachstumsrate in 2020 korreliere, wie er sagt.

Der Support für den Channel bleibe auf gleich hohem Niveau, betont Weller zwar. ICT CHANNEL hört jedoch von Partnern, das die Erreichbarkeit des technischen Personals bei Datto, wie auch bei Wettbewerber Solarwinds MSP, schwieriger geworden sei.

Was bislang unverändert, vielleicht sogar ein klein wenig gestiegen ist bei beiden Herstellern, ist der Verkaufsdruck, wie wir von VAD-Partnern hören. Ernsthafte Sorgen machen sich die Distributionsspezialisten jedenfalls keine um ihre MSP-Herstellerpartner. Der Markt wächst, wenn auch nicht mehr ganz so rasant wie vor der Pandemie. Ein Luxusproblem also.

An eine Luxussituation denken frei gesetzte Mitarbeiter in der MSP-Branche natürlich erst einmal nicht. Pessimistisch gestimmt müssen sie aber nicht sein. Weist ihr VC Stationen bei einschlägigen RMM-Plattformherstellern wie Datto auf und kommt auch noch langjährige Erfahrung im Channel dazu, bleiben sie kürzer unbeschäftigt als ihnen vielleicht lieb ist.

»Es geht also trotz Corona weiter massiv voran«
So wie bei Markus Rex und Rebecca Quinlan. Die ehemaligen Datto-Angestellten bleiben MSP-Partnern treu. Rex ist nun neuer Head of Managed Services bei der Verbundgruppe Synaxon, Quinlan wird ihren ehemaligen und nun wieder alten neuen Chef als Marketing Managerin bei Synaxon unterstützen. »Seit sieben Jahren hatte ich mit der Synaxon als Herstellerpartner gearbeitet, und immer das Gefühl, wir können zusammen viel bewegen«, sagt Quinlan zu ihrem Wechsel.

Nun kann sie sich gemeinsam mit Rex bei der Verbundgruppe und ihren Mitgliedern beweisen. CEO Frank Roebers hat Synaxon vor  Jahren schon konsequent auf die dritte Welle der IT-Evolution in Richtung Managed Services vorbereitet und ausrichtet. »Cool, das Dreamteam bleibt zusammen. Herzlichen Glückwunsch, viel Erfolg und auf gute Zusammenarbeit«, kommentiert Andreas Hoppe den Einstand von Rex und Quinlan in Schloß Holte-Stukenbrock, der Synaxon-Zentrale.

Mit Neueinstellungen und zahlreichen Beförderungen von Synaxon-Mitarbeitern reagiert Roebers derzeit antizyklisch auf den aktuell verhaltenen MSP-Markt. Zuletzt stieg Anika Bode zur Franchiseleiterin und Prokuristin bei der Synaxon-Tochter Einsnulleins auf, wo Carina Glöckner jetzt als neue Teamleiterin das Marketing verantwortet. Die Frauenquote unter den Führungskräften der 240 Synaxon-Angestellten betrage nun über 30 Prozent, hebt Roebers hervor. Zehn neue Mitarbeiter sollen bis Jahresende noch unter Vertrag genommen werden. Von einer Krise will Roebers nichts wissen. Er stellt sich auf das Gegenteil ein. »Es geht also trotz Corona weiter massiv voran«.  Die Expansion des MSP-Spezialisten Einsnulleins steht stellvertretend für Roebers Optimismus.

Seite 1 von 2

1. Antizyklisch im schwächelnden MSP-Markt
2. Solarwinds MSP verstärkt Distributions-Kanal

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Solarwinds, Datto, Synaxon